Erfahren Sie alle wichtigen Neuerungen des ArcGIS Enterprise 10.8.1 Release. Mit der neuen Version wird zum ersten Mal ArcGIS Experience Builder, ArcGIS StoryMaps und der neue Map Viewer Beta on Premise verfügbar sein.

Das neue LTS-Release ist da – und wir sind begeistert. Dieser ausführliche Blogbeitrag geht auf folgende Themen ein:

1. ArcGIS Enterprise Portal
2. Administration
3. Inhalts- und Dienstemanagement
4. Funktionale Server
5. Neue Produkte und Anwendungen
6. Weitere Neuerungen in ArcGIS Enterprise 10.8.1

1. ArcGIS Enterprise Portal

Neues Design der Benutzeroberfläche

Das neue Design der Benutzeroberfläche erleichtert das Erstellen von Inhalten, die Einstellungen einer Organisation und das Bearbeiten der Nutzerprofile.


Szene Layer ersetzen

Mit zwei neuen Varianten kann man nun die  Szenen Layer-Inhalte aktualisieren:

  • Der Quell-Layer wird aus einem Szenen Layer-Package veröffentlicht: so besteht nun die Möglichkeit den Inhalt aus einem zweiten Layer zu ersetzen.
  • Der Szenen Layer wird aus ArcGIS Pro veröffentlicht und die Attribute des zugehörigen Feature Layers sind bearbeitet: so kann der Szenen Layer-Cache neu aufgebaut werden und man enthält nur die Attributaktualisierungen.
Abbildung 2: Szene Layer ersetzen


Map Viewer Beta

Installieren Sie die neue Generation des Map Viewers. Dieser baut auf der ArcGIS-API für JavaScript 4.x auf. Der neue Map Viewer Beta ist schnell, intuitiv und flexibel. Und ein aktualisiertes Design optimiert die Arbeitsabläufe und hilft Ihnen, Ihre Daten schnell in aussagekräftige Karten zu verwandeln.

Abbildung 3: Map Viewer Beta

Sie können selbstverständlich wählen, ob Sie die Karte im Map Viewer oder im neuen Map Viewer Beta erstellen möchten. 

Lesen Sie in diesem Blogbeitrag mehr zum Thema Map Viewer Beta.

Die Quelle der Hilfeseiten ändern

Die Option „Hilfequelle“ bietet die Möglichkeit, zur Web-Hilfe oder zurück zur lokalen, installierten Quelle zu wechseln.  Standardmäßig ist die Quelle auf die lokal installierte eingestellt, kann aber durch Umschalten auf „https://enterprise.arcgis.com“ geändert werden.

Abbildung 4: Hilfequelle Einstellungen

2. Administration

Standardeinstellung für neue Mitglieder

Bisher konnten Sie die Standardeinstellungen für Mitglieder nur auf Benutzertyp und -rolle festlegen. In ArcGIS Enterprise 10.8.1 können Sie nun auch die Standardeinstellung für Lizenzzuweisung und Gruppenmitgliedschaft hinzufügen.

Abbildung 5: Standardeinstellung für neue Mitglieder

Neue Berechtigungen für die Versionsverwaltung

In 10.8.1 erlaubt die neue Berechtigung „Versionsverwaltung“ das Verwalten der Verzweigungsversionierung. Werden die neuen Berechtigungen aktiviert, so hat man auch alle Features-Berechtigungen.

Abbildung 6: Versionsverwaltung aktivieren

E-Mails aus ArcGIS Enterprise senden

Konfigurieren Sie ArcGIS Enterprise für den Versand automatisierter E-Mails über die Schnittstelle mit dem SMTP-Server Ihres Unternehmens.

Die neue Funktion ist hilfreich für:

  • Benutzer, die ihr Passwort vergessen haben
  • Die Passwort-Richtlinie der Organisation wird geändert (Bekanntgabe einer  Sicherheitsaktion durch den Administrator)
  • Lizenzen nähern sich dem Ablaufdatum (Versand einer E-Mail mit der Auflistung ablaufender Lizenzen)
Abbildung 7: E-Mails Einstellungen

Warnung zum Lizenzablauf

Mit dem neuen Benachrichtigungssystem wird man nun auf die Rolle des ArcGIS Servers und das Ablaufen von Erweiterungslizenzen hingewiesen.  

Sollte innerhalb der nächsten 30 Tage eine lizenzierte Rolle oder eine Erweiterung ablaufen, so werden Sie durch einen Banner informiert. Auch bereits abgelaufene Lizenzen werden angezeigt: der Banner ist bis zu 30 Tagen nach Ablauf aktiv.

Abbildung 8: Lizenzstatus im ArcGIS Server Manager

3. Inhalts- und Dienstemanagement

Migration von Inhalten über Gruppen

Mit der neuen ArcGIS Enterprise Version 10.8.1 wird die Migration neuer Inhalte über ArcGIS Enterprise-Gruppen unterstützt. Dies erfolgt über die ArcGIS Enterprise Portal-Admin API. Der Importprozess übernimmt die Element-ID sowie die Abhängigkeiten und versucht die Referenz-URL‘s zu aktualisieren, um die Funktions-URL der Importumgebung abzubilden. Sofern das zu importierende Element bereits vorhanden ist, gibt es eine Option zum Überschreiben.

Animation: Export von Inhalten einer ArcGIS Enterprise Portal – Gruppe

Layer synchronisieren aus einem gleichzeitig veröffentlichten Data Store

Sie können mit dem neuen Release Metadaten- und Schema-Aktualisierungen synchronisieren, sofern Sie über Layer verfügen, die aus einem gleichzeitig veröffentlichen Data Store kommen.

Mit der Synchronisierung Ihrer Daten werden Layer hinzugefügt oder entfernt (diese ist abhängig von Ihren Zugriffsrechten). Sie aktualisiert die Namen nicht, wenn sich diese in der Quell-Feature-Klasse oder -Tabelle ändern.

Abbildung 9: Layer synchronisieren

Im Vergleich zu 10.8 und früheren Versionen, wurde durch Synchronisieren das spätere Web-Schema oder die Elementdetails nicht aktualisiert.  Sie mussten den Dienst überschreiben.

Resampling auf gecachte Dienste

Sie können jetzt über den Service-Editor des ArcGIS Server Managers das Resampling von Karten- und Bild-Diensten (aus dem Cache) aktivieren oder deaktivieren. Sie können ebenfalls minimale und maximale Skalenwerte bearbeiten bis zu dorthin, wo der Cache-Inhalt „resampelt“ werden soll.

Abbildung 10: Resampling – Einstellungen im ArcGIS Server Manager

4. Funktionale Server

ArcGIS GeoEvent Server

Der GeoEvent-Manager bekommt eine neue Monitoring-Seite:

  • Sie können nun alle In- und Outputs vollständig kontrollieren, ohne durch mehrere Seiten navigieren zu müssen.
  • Sie können Elemente nach Zustand (gestoppt/gestartet) oder nach Fehlern filtern.
Abbildung 11: GeoEvent Manager

Die in 10.8 eingeführte Daten Sampler-Funktion wurde verbessert:

  • Nutzen Sie nun auch die Offline- und benutzerdefinierte Basiskartenunterstützung, einschließlich der Möglichkeit eigener veröffentlichter Kartendienste.
  • Nutzen Sie den Basemap-Switcher. Mit dem „on-the-fly“-Modus können Sie zwischen einem Satz von Basiskarten im GeoEvent Sampler wechseln.
Abbildung 12: GeoEvent Viewer

Importierte Geofences-Geometrien können nun in einem integrierten, leichtgewichtigen Karten-Client anhand von gewählten Basiskarten überprüft werden.

ArcGIS GeoAnalytics Server

Das Thema „Geographisch gewichtete Regression“ wurde dem Toolset „Muster analysieren“ hinzugefügt. Dieses Tool verwendet eine lokale Form der linearen Regression, die zur Modellierung räumlich variierender Beziehungen verwendet wird.

Abbildung 13: Geographisch gewichtete Regression

ArcGIS Image Server

Die Ortho Maker-App wurde aktualisiert.  Verbessert wurde die mehrstufige Stapelverarbeitung, die Eingabe von GPS-Daten in Projekte aus Cloud-Stores und Feature-Services, sowie der unterstützte  Export von Produkten für die Offline-Nutzung.

Neu beim Erstellen von Bilddaten-Layern in 10.8.1 ist:

  • Veröffentlichung einer Rasterverarbeitungsvorlage mit einen Bilddaten- Layer, die es ermöglicht, Rasterfunktionsvorlagen zu durchsuchen und auf Dienste anzuwenden, die diese unterstützen.
  • Erstellen eines „Tile-Only-Image“ – Dienst, der als „Tiled Imagery Layer“ bezeichnet wird.
  • Untersuchen und Bearbeiten der Konfigurationseigenschaften des Bilddaten-Dienstes.

Neu sind auch die sechs Rasteranalysefunktionen im Map Viewer:

  • Classify Objects Using Deep Learning
  • Find Argument Statistics
  • Generate Trend Raster
  • Generate Multidimensional Anomaly
  • Predict Using Trend Raster
  • Sample
Abbildung 14: Neue Rasterfunktionsanalysen

Der Bilddaten-Service unterstützt zusätzlich die folgenden Operationen unter 10.8.1:

  • Compute Cache Info
  • Compute Multidimensional Info
  • Image Support Data
  • Slices
  • Statistics

ArcGIS Notebook Server

Notebook-Autoren und -Administratoren können ArcGIS Notebooks jetzt so konfigurieren, dass sie zu einem geplanten Zeitpunkt in der Zukunft entweder einmalig oder wiederkehrend aus dem Notebook-Editor heraus ferngesteuert ausgeführt werden. Im Task-Bereich des Notebook-Editors können Benutzer einen oder mehrere automatisierte Zeitpläne für ein Notebook einrichten, das sich in Besitz oder Verwaltung befindet.

Abbildung 15: ArcGIS Notebooks Tasks

Ab 10.8.1 können Nutzer – die ein Notebook zum ersten Mal öffnen – aus ihren Sites verfügbaren Runtimes wählen:

  • integrierte Standard- oder Advanced Runtimes,
  • benutzerdefinierte Runtimes oder
  • Runtimes aus früheren ArcGIS Notebook Server-Versionen.
Abbildung 16: Auswahl der ArcGIS Notebook Runtime

5. Neue Produkte und Anwendungen

ArcGIS StoryMaps

Die StoryMaps-App der nächsten Generation ist in 10.8.1 verfügbar. Sie bietet einen einzigen, integrierten Builder zum Verfassen von Stories in einer webbasierten App auf der ArcGIS Plattform. Der Nutzer kann somit Karten im Kontext von erzählendem Text und anderen multimedialen Inhalten gemeinsam nutzen. Die neue StoryMaps-App enthält ebenfalls Grundkarten, mit denen Nutzer benutzerdefinierte Karten erstellen können, ohne den StoryMaps-Builder verlassen zu müssen.

Abbildung 17: Startseite ArcGIS StoryMaps

Mit dem Benutzertyp „Storyteller“ können Nutzer Stories mit ArcGIS StoryMaps erstellen. Dabei verwenden Sie Karten, Szenen und Apps, die von Mitgliedern ihrer Organisation erstellt und gemeinsam genutzt werden sowie eingebettete Karten „on-the-fly“.

ArcGIS Experience Builder

Im ArcGIS Enterprise 10.8.1 Release gibt es zum ArcGIS Experience Builder eine neue Anwendung.

Abbildung 18: Startseite ArcGIS Experience Builder

Flexible Vorlagen und Layouts dienen dem Erstellen ein- und mehrseitiger Anwendungen mit interaktiven Widgets für ein Web-Erlebnis. Es werden Werkzeuge, Texte, Medien und 2D- und 3D-Daten kombiniert, auf die Nutzer jederzeit auf jedem Gerät zugreifen können.

ArcGIS Workflow Manager

Mit 10.8.1 kommt auch eine neue Version des ArcGIS Workflow Managers, der auf einer neuen Architektur aufbaut. Der neue Workflow Manager hat ein neues Lizenzmodell, das auf der Benutzertyp-Erweiterung ArcGIS Workflow Manager basiert. Dieses Umsetzungsschema ermöglicht Unternehmen, webbasierte Workflows mit der neuen ArcGIS Workflow Manager Web-Applikation und dem zugehörigen Server zu erstellen. Es erfordert eine zusätzliche Bereitstellung zur bestehenden Geodatenbank-Implementierung, die hauptsächlich für Desktop-basierte Workflows verwendet wird.

Die klassische ArcGIS Workflow Manager-Servererweiterung ist für aktuelle Kunden weiterhin verfügbar und wird ebenfalls zusammen mit 10.8.1 veröffentlicht.

6. Weitere Neuerungen in ArcGIS Enterprise 10.8.1

  • ArcGIS Workforce-Webanwendung wird jetzt mit ArcGIS Enterprise installiert und erfordert keine separate Installation mehr.
  • Geteilte Instanzen für benutzerdefinierte SOEs und SOIs werden unterstützt.
  • ArcGIS Mission Server kann nun in einer hochverfügbaren Konfiguration eingebunden werden. Mit dem ArcGIS Mission Manager können Nutzer jetzt Dashboards, Missionsberichte, Aufgaben, Ereignislisten und Filter für die Missionen erstellen.
  • Die maximale Größe für Dateien, die auf das Portal hochgeladen werden, wurde von 200 GB auf 500 GB erhöht.
  • ArcGIS API for Python verbessert sich durch: neue Administrations- und Content-Management-Unterstützung für die Planung von Notebooks / Content-Migration mit Enterprise-Gruppen / Updates für die Datenanalysen / neue räumlich aktivierte Dataframes / Funktionen für Deep Learning.