Neben ArcGIS Desktop stellt Esri mit ArcGIS Online eine Anwendung für den Webbrowser zur Verfügung mit der Sie Ihre Geodaten erstellen, bearbeiten, teilen und außerdem analysieren können.

ArcGIS Online bietet Nutzern eine Fülle von Werkzeugen zur schnellen Analyse der eigenen Datenbestände an. Es lohnt sich, einen Blick auf die Tools zu werfen. Mittlerweile werden Anwendern 26 Tools an die Hand gegeben, um zu einem besseren Verständnis ihrer Daten zu gelangen. Die 26 Werkzeuge sind zur besseren Übersicht in 6 Analysekategorien untergliedert.

Abbildung 1: Ausblick auf die Storymap – „ArcGIS Online – Analyse“

  1. Daten zusammenfassen
    Die Werkzeuge berechnen beschreibende Statistiken von Features und ihren Attributen innerhalb von definierten Flächen oder in Relation zu anderen Features.
  2. Position suchen
    Die enthaltenen Funktionen ermöglichen eine Identifizierung von Features nach Lage oder speziellen Kriterien, die über eine Attributabfrage durch den Nutzer festgelegt wurden. So können beispielsweise Drainagepunkte berechnet werden, da ein Höhenmodell in jeder Webmap bereits hinterlegt ist.
  3. Daten anreichern
    Verfügt Ihr Layer noch nicht über eine umfassende Datengrundlage, können Sie mit dem Werkzeug „Layer anreichern“ eine Vielzahl von demografischen Statistiken, die von Esri bereitgestellt werden, hinzufügen, um anschließend Selektionen nach Ihren Wünschen durchzuführen.
  4. Muster analysieren
    Je umfassender der Datenbestand, desto schwieriger ist es, Muster innerhalb des Layers zu identifizieren, um mögliche Rückschlüsse auf deren Ursachen vorzunehmen. In dieser Kategorie können Sie Interpolationen durchführen und Dichte- oder auch HotSpot Analysen ausführen.
  5. Nachbarschaftsanalyse verwenden
    Mit diesen Tools lassen sich Pufferberechnungen durchführen und Fahrzeitgebiete erstellen. Grundlage dafür sind vorhandene Routingnetzwerke, die als Dienst bereits in ArcGIS Online verfügbar sind. So können Sie beispielsweise optimale Routen für eine vorhandene Fahrzeugkolonne berechnen, die auf ihrer Tour verschiedene Ziele anfahren muss.
  6. Daten verwalten
    Den meisten Nutzern der Desktopanwendungen von Esri sind die Werkzeuge „Vereinigen (Union)“ und „Zusammenführen (Merge)“ sehr gut bekannt. Die Analysekategorie „Daten verwalten“ stellt Werkzeuge bereit, die eine Kombination von Daten vor ihrer Analyse ermöglichen.

Die Story Map „ArcGIS Online Analysewerkzeuge“ gibt Nutzern einen Überblick über jedes dieser Werkzeuge. Zu Beginn wird ein kurzer Einstieg für den Anwender gegeben. Anschließend wählt dieser eines der Tools aus dem Reiter auf der linken Seite aus. Damit wird ihm eine Webanwendung präsentiert. Zu jedem Werkzeug ist ein kurzer Usecase beschrieben, vor dessen Hintergrund sich Fragenstellungen beantworten lassen. Darüber hinaus zeigt ein Screenshot die Einstellungsmöglichkeiten, die sich zu jedem Tool bieten.

Die Web-App im rechten Bildschirmbereich präsentiert die verwendeten Eingangsdaten sowie die Ergebnislayer, die man nach Durchführung der Analyse erhält. Über die Funktion der Layerliste können diese ein- und ausgeblendet werden.
Zur Nutzung der Story Map ist kein ArcGIS Online Account notwendig und die Webanwendungen können ohne Login verwendet werden.

Die Tools in ArcGIS Online werden kontinuierlich weiterentwickelt, um weitere Optionen ergänzt oder mit komplett neuen Werkzeugen versehen. Dementsprechend wird diese Story Map aktuell gehalten. Lesen Sie auch mehr in der Online-Hilfe.