Ein alter Freund möchte mich besuchen. Er war noch nie in der Stadt, in der ich lebe, und ich biete ihm an, ihn vom Bahnhof abzuholen. Er lehnt dankend ab. Er würde dank Navigations-App auf seinem Smartphone selbst den Weg finden. In solchen Momenten wird mir wieder bewusst, wie wichtig Karten sind – nicht nur für uns heute, sondern schon seit vielen Jahrhunderten finden Menschen dank Karten ihren Weg.

Von den antiken Bewohnern Babylons bis heute hat sich die Kartografie, also die Kunst der Kartenerstellung, stetig entwickelt und verbessert. Karten wurden zu einem wichtigen Werkzeug, durch das wir räumliche Beziehungen und Muster erkennen und den richtigen Weg finden. Dazu reicht oft schon ein Blick. Mit GIS sind wir heute in der Lage, nicht nur Karten zu erstellen, sondern raumbezogene komplexe Informationen zu analysieren und fundierte, validierte Entscheidungen auf Basis dieser Daten zu treffen.

Damals wie heute ist der Ausgangspunkt für die Kartenerstellung oder Analyse raumbezogener Daten, einen Punkt auf eine Karte zu bringen. Das Zentrum der Stadt, der höchste Punkt eines Berges, die für die Schiffsnavigation wichtige Position eines Leuchtturms, Beginn und Ende sowie Zwischenstopps einer Straße. Mithilfe dieser Verortung – oder besser der Geokodierung – können wir Daten nicht nur visualisieren, sondern auch hinterfragen, analysieren und interpretieren. So können wir Muster erkennen, Beziehungen und Trends verstehen.

Über die Geokodierung werden XY-Koordinaten einer Anschrift, einem Namen oder einen Point Of Interest eine Position auf der Karte zugewiesen. Es können eine oder auch direkt mehrere Standorte gesucht werden. Die Geokodierung wird diese Standorte als geografisches Merkmal auf einer Karte ausgeben.

Dieser triviale Prozess ist äußerst komplex und mit umfangreichen Hintergrunddaten und ausgefeilten Algorithmen verbunden. Eine gute Geokodierung findet die „Dagobertstraße“, egal ob sie mit „strasse“, „str.“ oder „st.“ eingegeben wird. Eine gute Geokodierung schlägt vielleicht alternativ die „Dagobertstraat“ oder die „Rue Dagobert“ vor, wenn es keine „Dagobertstraße“ geben sollte.

In der ArcGIS Plattform bietet Ihnen Esri mit dem World Geocoding Service eine solche Geokodierung an: schnell, genau und sicher Standorte auf der ganzen Welt finden und abbilden. Das beinhaltet:

Abdeckung der gesamten Welt in lokalen Sprachen und Formaten

Der World Geocoding Service von Esri bietet Geokodierung auf Adressebene für 130 Länder, sowie ortsgenaue Geokodierung für Sehenswürdigkeiten und Städte in weiteren Ländern. Zusätzlich können Adressen in lokaler Sprache und lokalem Alphabet, Umschriften zu lateinischen Zeichen sowie Transliterationen verwendet werden.

Hohe Genauigkeit

Kann eine Adresse nicht zugeordnet werden, wird mithilfe der eingebauten Stufenfunktion, automatisch eine Zuordnung mit der nächst besten Geokodierungsebene vollzogen

Umfangreiche Möglichkeiten

Auf einer Karte können einzelne Adressen, Orte, Geschäfte und Points Of Interest angezeigt werden. Mit Hilfe der Batch Funktion können gleichzeitig mehrere Adressen oder Orte lokalisiert werden. Die Reverse Geokodierung ermöglicht zusätzlich, einen Ort oder eine Adresse mithilfe von geografischen Koordinaten zu finden.

Beste Datengrundlage

Zu den Partnern von Esri gehören sowohl kommerzielle Datenanbieter wie HERE und TomTom, als auch offizielle Stellen und Behörden. Esri und seine weltweiten Distributoren finden und lizenzieren die für jede Region passenden Daten. Zusätzliche internationale Referenzdaten stellen sicher, dass Esri eine konsistente und verlässliche Geokodierung anbieten kann.

Flexible Bereitstellung

Die ArcGIS Plattform bietet eine enorme Flexibilität für die Geokodierung. Geokodierung von Esri kann als Clouddienst, lokal hinter einer Firewall oder in einer Kombination aus beidem genutzt werden. Die Geokodierung von Esri kann in jeder ArcGIS Anwendung, auf jedem Gerät und rund um die Uhr genutzt werden. Über entsprechende Schnittstellen lässt sich Geokodierung auch in eigene Anwendungen implementieren. Sie wollen aufbauend auf Ihren eigenen Daten geokodieren? Auch das ist möglich, durch entsprechend angepasste Locators von Esri.

Wer braucht Geokodierung?

Egal ob Versicherer, Logistikunternehmen, Einzelhändler oder Finanzindustrie – ohne Geokodierung ist eine umfassende Risikobewertung, eine Routenoptimierung für die LKW-Flotte, die optimale Standortplanung oder der Vorschlag für den kürzesten Weg zum Bankautomaten nicht möglich.

…und natürlich mein Freund aus Jugendtagen: Sein Smartphone findet seine Position am Bahnhof und nimmt sie als Ausgangspunkt für eine Wegbeschreibung hin zu einem anderen Punkt auf der Karte: meine Adresse. Und dort gibt es dann Kaffee und Kuchen.

Weiterführende Links

Esri World Geocoding

Quelle: Location is Everything: Geocode to Success with ArcGIS