Daten aufbereiten, bevor sie analysiert werden: Erfahren Sie jetzt mehr zur Preview der Data Engineering-Arbeitsmappen und weiteren Neuerungen im Sommer-Release von ArcGIS Insights.

ArcGIS Insights verbindet Datenvisualisierung mit Datenanalyse, um die Entscheidungsfindung zu beschleunigen. Von interaktiven Diagrammen und Karten bis hin zu fortgeschrittenen Analysen bietet ArcGIS Insights eine breite Palette von Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Daten zu verstehen, wichtige Fragen zu beantworten und interaktive Berichte zu erstellen.

Die Version Insights 2022.2 vom Juli 2022 enthält neue Data-Engineering-Funktionen sowie Verbesserungen, die die Effizienz Ihrer Analyse-Workflows erhöhen.

Data Engineering als Beta verfügbar

Data Engineering ist jetzt in der Vorschau für Insights Desktop verfügbar. Dieses finden Sie zum Download in MyEsri. Sollten Sie noch über kein ArcGIS Insights verfügen, fragen Sie bitte Ihre:n Betreuer:in bei Esri – sie helfen gerne weiter. Alternativ können Sie auch hier eine 21-Tage-Testversion beantragen.

Data Engineering ist ein Prozess, der die Erkundung, Visualisierung, Bereinigung und Vorbereitung Ihrer Daten für die Analyse umfasst. Damit können Sie Ihre Daten aufbereiten und säubern, bevor Sie sie weiter analysieren. Somit können Fehler, unsaubere Daten oder auch Datenlücken von der Analyse ausgeschlossen werden.

Die Preview-Version von Data Engineering umfasst die folgenden Bereiche:

Data-Engineering-Arbeitsmappen sind ein neuer Arbeitsmappen-Typ, der für Ihre Data-Engineering-Workflows verwendet wird. Sie finden ihn ganz unten links:

Abbildung 1: Zur Vorschau „DATA ENGINEERING“

Mit den Importwerkzeugen können Sie Ihre Daten filtern, selektieren und Stichproben ziehen, bevor sie der Data-Engineering-Arbeitsmappen hinzugefügt werden. Damit ist es möglich, z.B. mit Suchen und Ersetzen Punkte und Kommas in CSVs zu suchen und sie mit einem entsprechenden Zeichen zu ersetzen.

Spalten-Werkzeuge werden verwendet, um Änderungen an Daten in einer bestimmten Spalte vorzunehmen.

Datensatz-Werkzeuge werden verwendet, um Änderungen am gesamten Datensatz vorzunehmen.

Datenmodelle zeichnen die Werkzeuge auf, die Sie zur Bereinigung und Vorbereitung Ihrer Daten verwendet haben. Durch Ausführen des Modells wird ein Ausgabedatensatz erstellt, der lokal gespeichert wird.

In diesem Video sehen Sie einen Beispiel-Workflow mit Data Engineering in Insights.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Data Engineering.

Weitere Neuerungen

  • Vordefinierte Filter wurden verbessert, um die Leistung zu erhöhen, einschließlich der Ladezeit beim Erstellen des Filters oder beim Ändern der Auswahl.
  • Attribut- und Zeitfilter wurden verbessert, um Texteingaben für Datums- und Zeitwerte zu ermöglichen. Der Timeslider ermöglicht zudem eine bessere visuelle Einschränkung des gewünschten Zeitraums.
Abbildung 2: Beim Zeitfilter können nun auch selbständig Datums- und Zeitwerte eingegeben werden.
  • Die Auswahl von Unique Identifiers für Datenbanktabellen wird nun gespeichert und diese Einstellungen werden automatisch angewendet, wenn die Tabelle erneut hinzugefügt wird.
  • Die Datenbankverbindungen wurden verbessert, um die Leistung beim Erstellen von Diagrammen und bei der Durchführung von Analysen zu verbessern.

ArcGIS Insights Lab

Alles rund um Insights finden Sie ab sofort im ArcGIS Insights Lab. Rezepte, Videos, amerikanische Blog-Beiträge und Beispiele sowie der direkte Link zur Esri Community. All das auf einer Landingpage zusammengefasst. Schauen Sie mal vorbei und holen sich Inspirationen für Ihre tägliche Arbeit mit ArcGIS Insights.

Eine kostenlose Testversion von ArcGIS Insights kann hier beantragt werden.


Besuchen Sie uns auf der Esri Konferenz 2022 am 05. und 06. Oktober im WCC Bonn.