Die Idee ist nicht neu: Python-Skripte, Geoverarbeitungswerkzeuge oder Modelle zu einem vordefinierten Zeitpunkt auszuführen und sie auch in regelmäßigen Intervallen zu wiederholen. Viele Anwendungsfälle für dieses Scenario sind denkbar:  regelmäßige administrative Tätigkeiten wie z.B. Backups von Daten oder Projekten oder rechenaufwendige Prozesse zur Datenanalyse während der Nacht.

In der Vergangenheit wurde diese Anforderung mühsam mit Hilfe eines Python-Skripts und der Aufgabenplanung von Windows umgesetzt. 
Mit der Version ArcGIS Pro 2.5 ist diese Möglichkeit der zeitgesteuerten Ausführung von Skript-Werkzeugen, Geoverarbeitungswerkzeugen oder Modellen jetzt direkt im Bereich Geoverarbeitung implementiert. 

Beispiel 

Im folgenden Beispiel habe ich ein Modell entwickelt, dass ein Verzeichnis rekursiv nach File-Geodatabases durchsucht und die gefundenen Ordner reorganisiert.  

Dieses Modell soll nun jede Woche in der Nacht von Samstag auf Sonntag ausgeführt werden. 

Zeitplan erstellen 

Dafür wird der Modell-Dialog geöffnet und die notwendigen Eingabeparameter werden definiert. Für die zeitgesteuerte Ausführung klicken Sie auf das kleine schwarze Dreieck neben dem „Ausführen“-Befehl und klicken Sie anschließend auf „Zeitplan“: 

Im nachfolgenden Dialog können die zeitbezogenen Parameter festgelegt werden: 

Klicken Sie auf „Zeitplan“ damit eine zeitgesteuerte Aufgabe im System angelegt wird.  

Alle Aufgaben werden zu dem für Sie festgelegten Zeitpunkt ausgeführt, wenn das System eingeschaltet ist. ArcGIS Pro selbst muss nicht gestartet sein, damit die Aufgaben durchgeführt werden können. 

Aufgaben verwalten 

Alle im ArcGIS Pro angelegten zeitgesteuerten Aufgaben können jederzeit in Bereich „Verlauf“ eingesehen und bearbeitet werden: die Parameter der zeitgesteuerten Aufgabe lassen sich verändern, man kann die Ausführung sofort starten oder für eine gewisse Zeit aussetzen – oder die Aufgabe vorzeitig löschen. 

Jede Ausführung wird mittels eines Log-Files dokumentiert. Diese werden im selben Bereich zusammen mit Ihrer Aufgabe angezeigt, können nun geöffnet und eingesehen werden: 

Im Hintergrund entspricht die Implementierung dieser Funktionalität im Wesentlichen genau dem, wie man es vorher auch schon manuell realisiert hatte: Ein Python-Skript, das das Skript-Werkzeug, das Geoverarbeitungswerkzeug oder das Modell mit den vordefinierten Parametern aufruft und dabei alle Nachrichten protokolliert, und eine Aufgabe in der Aufgabenplanung von Windows die dieses Python-Skript entsprechend den zeitbezogenen Parametern aufruft. Jetzt aber nur mit ein paar zusätzlichen Klicks in ArcGIS Pro.