Dos and Don’ts: Was ist wichtig im Umgang mit Esri Basemaps

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Developer, Geodatenmanagement, Analyse und Geoverarbeitung, Content und Content Services

Lizenz- oder Nutzungsbedingungen sind wichtig, werden aber oft nicht gelesen oder – schlimmer noch – sind kompliziert und schwierig zu verstehen. Wir werden oft gefragt, was erlauben die Nutzungsbedingungen von Esri und was erlauben sie nicht, wenn es um die Grundkarten/Basemaps geht? Dieser Blogartikel soll genau das verständlich beantworten, denn so schwierig ist es gar nicht. Das Einfachste zuerst: Wer ein Esri Produkt lizenziert hat, zum Beispiel ArcGIS Online, ArcGIS Pro oder eine der APIs, kann die Basemaps frei verwenden. Auch eine Offline-Nutzung ist zulässig. Die Basemaps sind automatisch für die Offline-Verwendung aktiviert.

Der gute alte Screenshot

Wenn es darum geht, ein statisches Bild einer Basemap in Form eines Screenshots in einen Bericht oder eine Präsentation einzubinden, so gilt hier ein klares: „Ja, das dürfen Sie als Esri Kunde“ – egal, ob Sie die Abbildung zu Marketingzwecken verwenden, in eine Publikation einbinden oder auf Ihre Firmenwebsite stellen. Das müssen Sie dabei beachten: die Datengeber, deren Daten in einer Basemap enthalten sind, müssen korrekt und sichtbar im Bild oder neben dem Bild zitiert werden. Wie das geht beschreibt der Artikel Verwenden statischer Karten in Berichten in der Online-Hilfe.

So muss es zum Beispiel aussehen:

oder so:

Bildquelle: Geoportal Berlin, DigitalGlobe, Microsoft / Esri, HERE, Garmin, iPC

oder auch so:

 

Zitieren geht in Ordnung, aber wo finde ich die korrekten Quellenangaben?

In den Elementdetails einer jeden Basemap finden Sie unter „Quellennachweis“ (engl. „Credits (Attribution)“) alle Informationen zu den Datengebern. Das sind je nach Basemap unterschiedliche. Von Zeit zu Zeit können sich diese auch ändern, zum Beispiel, wenn mit einem Update zusätzliche Daten aus anderen Quellen in der Basemap verwendet werden.

Was heißt hier fünfzig Millionen?

Wenn Sie sich die Nutzungsbedingungen durchlesen, fällt dieser Hinweis auf: Die Nutzung der Basemaps ist für Organisationen beschränkt. Die Beschränkung liegt bei 50 Millionen Transaktionen innerhalb von 12 Monaten.

Was heißt das? Hier die etwas technische Antwort.  Eine Basemap-Transaktion ist definiert als 8 Bildkacheln mit einer Auflösung von 256 x 256 Pixel, die je Anfrage über das Netz gehen. Ein Beispiel: Nehmen wir an, Ihre Webanwendung oder Website, die eine Esri Basemap verwendet, hat pro Tag 5.000 Besucher. Jeder Besucher erzeugt 12 Views, also zoomt oder verschiebt die Karte zwölf Mal. Dann sind das pro Jahr ca. 22 Millionen Transaktionen (12 Views x 5.000 Benutzer pro Tag x 365 Tage) und damit liegt man noch weit unter der genannten Obergrenze. Man kann die Antwort also auch vereinfachen: Die Obergrenze von 50 Millionen Transaktionen erreichen nur wenige.

Sollten Sie unsicher sein, wie viele Transaktionen Sie erzeugen oder sich sicher sein, dass Ihre Webanwendung deutlich höhere Nutzerzahlen als im beschriebenen Beispiel hat, sprechen Sie uns an. Ausgenommen vom Transaktionslimit sind übrigens Regierungsbehörden, Lehranstalten und Non-Profit-Organisationen.

Wer entwickelt, darf es ein wenig anders machen

Auch Entwickler müssen einige wenige Punkte beim Einbinden von Esri Basemaps in ihren Anwendungen beachten. Generell gibt es viele Freiheiten, damit der Hinweis auf die Herkunft der Daten nicht dem Erlebnis der Anwendung im Weg steht. Dennoch dürfen Logos, rechtlich geschützte Marken und Copyright-Hinweise bei der Nutzung von Esri Basemaps nicht entfernt werden. Die übliche Position für diese Hinweise ist am unteren rechten Rand der Karte. Diese Position ist nicht verpflichtend, solange an einer anderen Stelle auf oder neben der Basemap korrekt zitiert wird. Esri und seine Datengeber müssen immer dann sichtbar zitiert werden, wenn die Basemap sichtbar ist. Die Zitation darf weder verdeckt noch transparent sein. Neben weiteren Informationen für Entwickler gibt es unter diesem Link alle wichtigen Informationen zum Standard-Design für die korrekten Quellenangaben der Esri Basemaps.

Achtung: Das Transaktionslimit für Basemap-Kacheln ist für Developer Plans und Development and Testing Plans eine Millionen Transaktionen pro Monat.

Das geht nicht?

Egal ob Sie Esri Kunde oder ArcGIS Entwickler sind, es gibt zwei Dinge, die die Nutzungsbedingungen klar und deutlich untersagen: Es ist nicht erlaubt, systematisch Basemap Kacheln herunterzuladen und auf einem eigenen Server zu hosten. Und es ist nicht zulässig, Basemap Kacheln oder auch statische Bilder einer Basemap direkt weiterzuverkaufen.

Weiterführende Links

Alle Basemaps in einer ArcGIS Online Gruppe versammelt finden Sie hier.