Wie schön wäre es, Rasterdaten, als gezeichnetes Poster zu gestalten? In ArcGIS Pro geht das mit links!

Es gibt bereits eine Rasterfunktion namens „Mean-Shift Segmentation“, die benachbarte Pixel mit ähnlichen spektralen Signaturen in Segmente gliedert. Die Ausgabedatei ähnelt dabei sehr einem gemalten Acrylgemälde.

Einfach ein beliebiges Rasterbild, beispielsweise ein Satellitenbild, als Input wählen und die drei Detaileigenschaften, je nach Vereinfachung, einstellen. Je höher die Detailzahl, desto weniger wird das Raster reduziert.

Am Beispiel von Köln wurden die Default-Einstellung der räumlichen Details und Segmentierungsgröße beibehalten, jedoch die spektralen Details vereinfacht.

Und voilá, unser Posterdruck ist erstellt.

Luftbildaufnahme von Köln
Die vereinfachte Darstellung im Posterdesign

Zoomen wir näher an den Rhein, wird die gemalte Optik noch deutlicher. Einzelne Häuser sind noch klar zu erkennen, aber werden deutlich verwaschener dargestellt.

Auch die Alpen lassen sich in diesem Look sehr schön darstellen:

MODIS Satellitenaufnahme der Alpen

Beschneite Berge und deren Täler sind klar zu erkennen, die Poebene ist  mit groben Pinselstrichen nur grob gezeichnet.

Posterisierte Darstellung (Spektraldetail 15,5; räumliches Detail 15; minimale Segmentgröße in Pixel 20)

Besonders schön erscheint Wasser durch die Segmentation:

Niederländische Insel Schiermonnikoog im Wattenmeer (Spektraldetail 20; räumliches Detail 15; minimale Segmentgröße in Pixel 20)