Fernerkundungsdaten sind Grundlage für genaue Geoinformationen. Aber woher bekommt man sie? In diesem Blogartikel der 4-teiligen Reihe „Fernerkundung mit ArcGIS“ erhalten Sie die Antworten.

Fernerkundung spielt eine bedeutende Rolle um aktuelle, präzise und aussagekräftige Geodaten zu gewinnen. Diese Blog-Reihe geht auf die Möglichkeiten ein, die ArcGIS in diesem Bereich bietet.

Fernerkundungsprojekte beginnen häufig mit der Frage nach dem Sensor: Welche Auflösung, welcher Aufnahmezeitpunkt und welche spektralen Eigenschaften sollen die Aufnahmedaten haben, um die jeweilige Fragestellung beantworten zu können? Letztendlich entscheiden auch Kosten und die Verfügbarkeit der Daten.

Wo kann man Fernerkundungsdaten beziehen? Hier gibt es eine deutliche Kluft zwischen offen verfügbaren Daten und Daten, die von kommerziellen Anbietern zu einem bestimmten Preis angeboten werden. Die Wahl zwischen den Angeboten hängt von dem konkreten Bedarf ab. Daten in hoher Auflösung und Aktualität sind häufig nur von kommerziellen Anbietern oder durch selbst beauftragte Befliegungsfirmen zu bekommen. Es gibt aber auch Ausnahmen – in der Tabelle sind einige Quellen frei verfügbarer, optischer Satellitenbilddaten zusammengefasst:

Esri Living Atlas
https://livingatlas.arcgis.com/en/browse/#d=2&categories=Imagery%3A1111
Landsat, Sentinel, MODIS, NAIP…
Esri Sentinel- und Landsat Explorer
https://livingatlas2.arcgis.com/landsatexplorer https://sentinel2explorer.esri.com/
USGS EARTHEXPLORER
https://earthexplorer.usgs.gov
Landsat 4-5, Landsat 7 ETM+, Landsat 8, Aster, Modis, EO-1 Sentinel-2, AVHRR und einige wenige Luftbilder (auch UAS), IKONOS und OrbView-3-Szenen
CODE-DE
https://code-de.org/
Alle Copernicus Daten über Deutschland (Sentinel 1, 2, 3…)
Landviewer
https://eos.com/products/landviewer/
Landsat 4/5/7/8, Sentinel-1/-2, CBERS-4, MODIS, NAIP Aerial Imagery und einige wenige SPOT 5-7, Pleiades-1, Kompsat-2/3, Superview-1
COPERNICUS OPEN ACCESS HUB
https://scihub.copernicus.eu/
Sentinel-1, Sentinel-2, Sentinel-3, Sentinel-5P
EO Browser
https://apps.sentinel-hub.com/eo-browser
Sentinel, Landsat, MODIS, Envisat Meris, Proba-V…
NASA Earthdata
https://search.earthdata.nasa.gov/search
ENVISAT, GEOS; NOAA, METEOSAT, CALIPSO, Nimbus…
Remote Pixel
https://search.remotepixel.ca/
Landsat 8, Sentinel-2, CBERS-4 (Kein Login erforderlich)
Creodias
https://creodias.eu/data-offer
Sentinel-2/-3/-4, Landsat-5/-7-8. Envisat, SMOS
Tabelle: Einige Quellen von frei verfügbaren Satellitenbilddaten

Höchstauflösende Satellitenbilder (Bodenauflösung unter 1m) werden kommerziell angeboten. Die Preise liegen je nach Aufbereitungszustand bei ca. 10-25 $ / km2 (Quelle: Earth Imaging).

Abbildung: Die räumliche Auflösung von kommerziellen Satellitenbilddaten (Links: GeoEye-1 mit 40 cm Bodenauflösung, Quelle: European Space Imaging) und amtlichen, frei verfügbaren Orthofotos (Rechts: Ausschnitt aus der WorldImagery Basemap von Esri, 20 cm Auflösung) sind ähnlich. Kommerzielle Daten können aber zu beliebigen Zeitpunkten aufgenommen werden und haben in der Regel eine höhere spektrale Auflösung, sprich: mehr Farbkanäle.

In einigen deutschen Bundesländern sind Orthofotos zum kostenfreien Download verfügbar. Dazu gehören Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Sachsen. Je nach Befliegungsstatus können das auch sehr aktuelle Daten sein. Diese Web-Karte von Esri stellt das Angebot dar und liefert Links zu den Download-Seiten (Stand: Mai 2021).

Die Alternative zur Datenbeschaffung oder Beauftragung von Befliegungen durch externe Dienstleister ist die eigene Planung und Durchführung eigener Befliegungen mit Drohnen. Dieses Thema wird in Teil 2 der Blog-Reihe behandelt.

Weitere Teile zum Nachlesen:

Fernerkundung mit ArcGIS (Teil 2): Eigene Luftbildprodukte mit Drohnen
Fernerkundung mit ArcGIS (Teil 3): Bilddatenmanagement
Fernerkundung mit ArcGIS (Teil 4): Bilddaten auswerten mit dem Image Analyst


Kostenfreies Whitepaper: Bilddaten analysieren mit ArcGIS Image Analyst.