PostGIS ist eine Erweiterung für die PostgreSQL Datenbank, die geografische Objekte und Funktionen umfasst. Die Datenbank implementiert die Simple-Feature-Access-Spezifikation des Open Geospatial Consortium (OGC) und wird von der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) betreut.

Aber wie kann eine bestehende PostGIS Datenbank in einer ArcGIS Umgebung eingebunden und genutzt werden?

Im folgenden Blog wird kurz erläutert, wie eine vorhandene PostGIS Datenbank mit ArcGIS Pro und ArcGIS Enterprise genutzt werden kann.

Die Ausgangssituation

Es existiert eine PostgreSQL Datenbank inklusive installierter PostGIS Erweiterung mit dem Namen ‚geodaten‘. Die Geodaten liegen unter dem Standardschema ‚public‘ in einer Tabelle „glascontainer“.

Sicht auf die Datenbank aus pgadmin III

Einbinden der PostGIS Datenbank in ArcGIS Pro

Um die bestehende Datenbank in ArcGIS Pro nicht nur einzubinden, sondern auch die Daten zu bearbeiten, müssen noch einige Zwischenschritte vorgenommen werden (um die Daten nur zu visualisieren und nicht zu bearbeiten sind die Einstellungen nicht nötig).

https://pro.arcgis.com/de/pro-app/help/data/management/copy-and-paste-data-between-databases.htm

Die folgenden Einstellungen sind nötig, da ArcGIS Pro die Bedingung hat, dass der User der PostGIS Datenbank und das benutzte Schema den gleichen Namen aufweisen müssen. Ansonsten kommt es zu folgender Fehlermeldung:

Fehlermeldung in ArcGIS Pro beim Kopierversuch in die Datenbank

Die einfachste Variante wäre nun, eine neue Rolle ‚public‘ zu erstellen. Diese Vorgehensweise ist aber nicht möglich, da die Rolle ‚public‘ reserviert ist.

Falls die Daten schon in einem anderen Schema liegen, muss nur noch eine neue Rolle mit dem Namen der Datenbank angelegt und der ‚search_path‘ angepasst werden:

Falls die Daten im Schema ‚public‘ liegen, müssen zuerst eine neue Rolle und ein neues Schema erstellt, der ‚search_path‘ angepasst und die Daten aus dem Schema ‚public‘ ins neue Schema kopiert werden.

Sicht auf die Datenbank aus pgAdmin III

Jetzt können die PostGIS Datenbank in ArcGIS Pro eingebunden und auch Daten kopiert oder bearbeitet werden!

Veröffentlichen von Feature Layern mit referenzierten Daten aus der PostGIS Datenbank

Um referenzierte Daten zu erstellen, muss die Datenbank im ArcGIS Server registriert werden. Dazu wird eine Verbindungsdatei benötigt. Diese Verbindungsdatei wird automatisch erstellt, wenn eine Verbindung zwischen ArcGIS Pro und der PostGIS Datenbank eingerichtet wird.

Die Verbindungsdatei wird in dem Projektverzeichnis als sde – Datei gespeichert.

Verbindungsdatei

Die Datenbank wird im ArcGIS Server Manager unter den Reitern „Site“ / „Data Stores“ registriert.

Jetzt kann der referenzierte Feature Layer mit ArcGIS Pro veröffentlicht werden. Dazu wird der Layer aus der PostGIS Datenbank geladen und über die Funktion „Share As Web Layer“ im Portal for ArcGIS veröffentlicht.

Share as Web Layer Tool in ArcGIS Pro

Die Auswahl „Reference registered data“ unter dem Punkt ‚Data‘ muss aktiviert werden!

Nach der Veröffentlichung entsteht ein Map Service im hosting ArcGIS GIS Server.

Feature Service im hosting ArcGIS GIS Server

Es wird ebenso ein Feature Layer sowie ein Map Image Layer im mit ArcGIS Pro verbundenen Portal for ArcGIS angelegt.

Dieser referenzierte neu erstellte Layer kann jetzt in allen Anwendungen der ArcGIS Plattform verwendet werden.