Bild

Die generischen Funktionalitäten von out-of-the-box ArcGIS genügen in vielen Fällen, um die räumlichen Aufgaben von Organisationen zu bearbeiten. In manchen Fällen braucht es mehr – mehr Karten, mehr Anwendungen – und dieses „mehr“ kann teuer werden. Aber oft muss man das Rad nicht neu erfinden.

ArcGIS Solutions – Was ist das?

ArcGIS Solutions ist eine Sammlung von ca. 400 Karten und Anwendungen, welche die Funktionalität von ArcGIS für verschiedene Branchen wie Kommunen, Versorger oder Sicherheit erweitern. Die Karten und Anwendungen sind kostenlos, ready-to-use, supported, gut dokumentiert, open-source und werden kontinuierlich aktualisiert und erweitert.

Wie kann ArcGIS Solutions genutzt werden?

ArcGIS Solutions können auf unterschiedlichste Weise genutzt werden: Von der Idee, was mit ArcGIS möglich ist, über Workflow- und Code-Beispiele bis hin zum Proof-of-Concept oder der ersten Iteration einer Anwendung. Im optimalen Fall findet man die passende Lösung, muss die Ressourcen dazu nur downloaden, konfigurieren und in der eigenen ArcGIS-Umgebung bereitstellen.

Für wen ist ArcGIS Solutions gedacht?

ArcGIS Solutions wenden sich nicht nur an Esri Kunden, sondern auch an Esri Partner und Entwickler, die auf Basis der Karten und Anwendungen eigene Lösungen entwickeln können. Der Code, der hinter den Anwendungen steckt, wird auf GitHub veröffentlicht und kann frei verwendet bzw. angepasst werden.

Wo und wie starten?

1. Suchen und finden:

Ausganspunkt ist die ArcGIS Solutions Homepage. Von hier aus kann man entweder direkt in einen der neun Bereiche navigieren – z.B. Local Government, Water oder Defense – oder man sucht in der Gallery nach Branche, ArcGIS Produkt oder Anwendungsfall.

solutions1

Abbildung: Suchen und Finden von Karten und Anwendungen über die Gallery

2. Ansehen und ausprobieren:

Zu jeder Karte oder Anwendung steht neben der Beschreibung und den Systemvoraussetzungen auch eine Download-Möglichkeit zur Verfügung. Für die meisten Anwendungen gibt es zudem über den „TRY IT NOW“-Button ein Live-Beispiel.

3. Konfigurieren und bereitstellen:

Im Reiter „Get Started“ findet man eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die Karten und Anwendungen den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzupassen und in der eigenen ArcGIS Umgebung zu testen und bereitzustellen.