Bild

Story Maps sind ein hervorragendes Werkzeug, um Karten mit begleitendem Text, Bildern und Multimedia-Inhalten zu kombinieren, und daraus spannende, benutzerfreundliche Web-Apps zu erstellen – ganz ohne Programmierkenntnisse.

Aber immer wieder kommen Nutzer zu dem Punkt, an dem sie denken: „Das Story Map Template würde noch viel besser passen, wenn…“. Die gute Nachricht: Esri Story Maps sind Open Source! Der Code für jede Story Map kann bei GitHub heruntergeladen, angepasst und auf einem eigenen Server gehosted werden.

Viele Möglichkeiten der Anpassung

Die Möglichkeiten eine Story Map anzupassen sind zahllos und reichen von einfachen optischen Änderungen bis hin zu zusätzlicher Funktionalität. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Einbauen eines eigenen Logos im Banner
  • Anpassen von Schriftarten
  • Abspielen von Hintergrundgeräuschen
  • Benutzerdefinierte Schaltflächen für Story-Aktionen in Map Journal
  • Hinzufügen eigener Symbole in Map Tour
  • Hinzufügen einer Index-Karte

In der Story Maps Galerie finden sich verschiedene Beispiele von benutzerdefinierten Story Maps.

Beispiel Index-Karte

Die Story Map „Auf den Spuren von Karl Marx“ ist ein Beispiel für eine Story Map, die mit einer Index-Karte ergänzt wurde.

Abbildung: Story Map „Auf den Spuren von Karl Marx“ mit Index-Karte

Unter developerscorner.storymaps.arcgis.com werden die Schritte beschrieben, um einer Story Map Journal Anwendung eine Index-Karte hinzuzufügen.

 

Voraussetzung für benutzerdefinierte Story Maps

Für benutzerdefinierte Story Maps benötigt man lediglich einen Code-Editor (z. B. Notepad++) und einen Webserver, um die angepasste Story Map zu hosten. Grundkenntnisse in HTML/CSS/JavaScript sind je nach Art der Anpassung hilfreich.

Übrigens…

Schon ohne auch nur eine Zeile Code zu verändern, gibt es einige Vorteile eine Story Map Anwendung auf einem eigenen Server zu hosten:

  • Benutzerdefinierte URL mit Domain der eigenen Organisation
  • Einrichten von Web Analytics um Statistiken zu ermitteln
  • Aussehen der Story Map, wenn sie auf Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter geteilt wird

Weitere Informationen