Mit dem vor wenigen Tagen erschienenen Release von Collector for ArcGIS 10.4 für Windows 10 und der Release-Ankündigung für Android im September ist der Reigen so gut wie komplett. Die neueste Version, die für iOS schon seit einigen Wochen im App Store verfügbar ist, fokussiert ganz speziell auf die hochgenaue Datenerfassung mit externen GNSS-Empfängern.

Externe GNSS-Empfänger können nun direkt in Collector über eine Bluetooth-Verbindung integriert und für die Datenerfassung verwendet werden. Für die Windows-Version ist zusätzlich auch eine serielle Verbindung über die COM-Schnittstelle möglich. Hierzu wird zunächst der externe Empfänger mit dem Device gekoppelt. Anschließend erfolgt das Hinzufügen des Empfängers in der Collector App über Einstellungen > Provider. In den Einstellungen kann man auch gleich die erforderliche Genauigkeit für die Datenerfassung angeben.

Die Genauigkeit der Position ist jederzeit sichtbar in Collector und verschiedene Details wie geschätzte horizontale bzw. vertikale Genauigkeit, Anzahl der Satelliten, Fix-Typ etc. lassen sich schnell abrufen.

collector-10.4-baumkontrolle

Die horizontale Genauigkeit der Position – rechts unten in der Collector App 

GNSS-Metadaten wie beispielsweise horizontale bzw. vertikale Genauigkeit, PDOP, HDOP, VDOP, Fix-Typ etc. lassen sich nicht nur anzeigen, sondern auch automatisch zur erfassten Position speichern. Hierfür fügt man einem Feature-Layer (nur Punkt-Layer) einen Satz klar definierter Felder hinzu. Das eröffnet die Möglichkeit, die Genauigkeit der erfassten Daten und somit die Datenqualität zu bewerten.

Unterstützt sind in der neuen Version auch Datumstransformationen. Eine wichtige Funktion, wenn Webkarte und die vom Empfänger genutzte Korrekturquelle nicht dieselbe Projektion und dasselbe Datum verwenden. Definiert werden Datumstransformationen unter Einstellungen > Positionsprofil.

Weitere Neuerungen sowie Informationen zur Integration externer GNSS-Empfänger sind nachzulesen in der Online-Dokumentation von Collector.