ArcGIS INSPIRE Open Data lässt sich nahtlos in ArcGIS Online und ArcGIS Hub integrieren und folgt den europäischen INSPIRE-Richtlinien und OPEN DATA-Richtlinien. Lesen Sie, wie es zur neuen Lösung kam und wie der Kreis Lippe diese Dienste bereitstellt.

Seit die EU-Richtlinie INSPIRE 2007 in Kraft getreten ist, hat sich viel verändert: Smartphones sind allgegenwärtig, Open Data immer verbreiteter und technologische Innovationen an der Tagesordnung. Damit wächst die Erwartung, dass Daten schnell verfügbar, nutzbar und zuverlässig sind.

INSPIRE im Wandel der Zeit

Auch INSPIRE passt sich technisch diesen Veränderungen an und entwickelt sich weiter: Zusätzlich zur anfänglich ausschließlich GML-basierten Encodierung sind jetzt auch alternative Encodierungen möglich, wie beispielsweise GeoJSON. In „Good Practices“ wird beschrieben, wie die OGC API – Features Standards als Alternative zu OGC WFS als INSPIRE Download Service einen modernen Ansatz für die Bereitstellung von Geodaten bieten kann.

Zeitgemäße Lösungen sind gefragt

Vor diesem Hintergrund – verändertes Umfeld, neue technische Möglichkeiten und bestehende Anforderungen – beteiligte sich auch Esri an der Diskussion, wie neue Wege für INSPIRE aussehen können. Als darüber diskutiert wurde, die technischen Anforderungen bezüglich INSPIRE zu vereinfachen und zu vereinheitlichen, sahen wir bei Esri eine spannende Gelegenheit, INSPIRE in einem modernen Kontext zu betrachten.

Die neue ArcGIS INSPIRE Open Data Lösung folgt den schlankeren Implementierungsmustern. Sie stellt einen leichtgewichtigen Ansatz für die europäische INSPIRE-Richtlinie dar und unterstützt gleichzeitig die Open Data-Richtlinie.

ArcGIS INSPIRE Open Data

Die neue INSPIRE Open Data Lösung integriert sich nahtlos in ArcGIS Online und ArcGIS Hub und steht allen ArcGIS Online Kunden ohne zusätzliche Mehrkosten zur Verfügung.

Abbildung: Erzeugen, Veröffentlichen und Teilen von INSPIRE Daten und Dienste über INSPIRE Open Data

INSPIRE Open Data nutzt die INSPIRE Alternative Encoding‑Regeln, um die komplexen INSPIRE‑Standarddatenmodelle zu vereinfachen. Die vereinfachten GDB-Vorlagen sowie deren Dokumentation stehen öffentlich auf GitHub zur Verfügung. Auf Basis dieser Vorlagen können in ArcGIS Online INSPIRE View Services basierend auf OGC WMTS und INSPIRE Download Services basierend auf OGC API‑Features veröffentlicht werden. Über ArcGIS Hub werden die INSPIRE Daten entsprechend der PSI‑2/Open‑Data‑Richtlinie geteilt.

Die Bereitstellung der INSPIRE Daten und Dienste wird in dieser Lektion Schritt für Schritt beschrieben.

INSPIRE Open Data beim Kreis Lippe

Ein Beispiel für die Bereitstellung INSPIRE Daten und Dienste über den neuen Ansatz findet man auf der Hub Seite INSPIRE Open Data Kreis Lippe. Hier werden INSPIRE Daten (Adressen) und weitere öffentliche Geodaten und Apps des Kreises Lippe beispielhaft zur Verfügung gestellt. Die INSPIRE Daten stehen in verschiedensten Formaten zum Download zur Verfügung und können als INSPIRE Dienste in eigene Anwendungen integriert werden.

Abbildung: Bereitstellung von Adressdaten über INSPIRE Open Data Kreis Lippe

Weitere Informationen

In der StoryMap „Ein Einblick in ArcGIS INSPIRE Open Data“  finden Sie weitere Informationen zu INSPIRE Open Data und dem neuen, vereinfachten Ansatz, die INSPIRE Richtlinie umzusetzen.

Der ArcGIS INSPIRE Open Data Demonstration Hub enthält viele hilfreiche Ressourcen wie Lektionen zum Vorbereiten der eigenen ArcGIS Online Organisation oder der Erstellung von INSPIRE Metadaten.