Die digitale Vernetzung von Gebäuden hilft, das volle Potential des Personals auszuschöpfen: Unternehmen, Krankenhäuser oder Universitäten profitieren von Wayfinding auf dem Smartphone, einem mobilen Buchungssystem für Meetingräume oder dem digitalem Facility-Monitoring. Ein Blick unter die Motorhaube unseres Indoor-Mapping-Systems.

ArcGIS Indoors liefert ein räumliches Gesamtbild vom Firmencampus – und unterstützt auf digitalem Weg den Betrieb und die Wartung des Gebäudeinneren.

Unternehmen, Krankenhäuser oder Universitäten erstellen und verwalten mit ArcGIS Indoors Daten und geben diese auf Karten und in Web-Diensten frei. Das spart Zeit und Geld und schont die Nerven des Personals: Meetingräume lassen sich einfach digital buchen, das Wayfinding erlaubt eine schnelle Orientierung in großen Gebäudekomplexen und das Facility-Monitoring erleichtert die Wartung der Geräte. Unterstützt werden im Übrigen die Apps Indoor Space Planner, Indoor Viewer, ArcGIS Indoors for iOS und ArcGIS Indoors for Android.

Und so geht’s: Esri und sein digitaler Zwilling

Im Rahmen des Projekts Digital Twin Kranzberg digitalisierte das Münchner Start-Up Voxelgrid unseren Hauptsitz in Kranzberg. Voxelgrid hat die Innenräume unserer Firmenzentrale mit dem Laserscanner in kürzester Zeit erfasst. Wir haben CAD-Pläne im Maßstab 1:100 als DWG-Datei und ein sehr detailliertes Revit-Modell erhalten. Diese beinhalten standardmäßig Raumstempel mit der Raumnummer, Informationen zur Nutzung und Grundfläche sowie zum Raumumfang, der Raumhöhe und dem Bodenbelag. Diese Ergebnisse sind genau das, was man benötigt, um ein ArcGIS Indoors Projekt zu realisieren.

Überzeugen Sie sich selbst von der Funktionalität, der Leistung und natürlich dem Look & Feel von ArcGIS Indoors.

Zur Online-Demo (Namen und Raumnummer anonymisiert): https://bit.ly/3atdeBr

Der digitale Zwilling des Esri Hauptsitzes in Kranzberg.

Der Weg zum Smart Building: Die ersten technischen Schritte mit ArcGIS Indoors

ArcGIS Indoors integriert Daten aus verschiedenen Geschäftsprozessen und Technologien und löst Papier, Bleistift oder CAD-Pläne ab.

Im Folgenden werden vier technische Schritte genauer beschrieben. Die Videos veranschaulichen, was genau zu tun ist.

  1. Die CAD-Geschosspläne und BIM-Modelle werden in einen 2D- und 3D-Digital-Twin umgewandelt.
  2. Dieser beinhaltet auch ein Routing-Netzwerk, außerhalb und innerhalb des Gebäudes.
  3. Sowie Orientierungspunkte, die Points of Interests, welche bei der Navigation als Start und Ziel dienen.
  4. Alles wird in ArcGIS Online und/oder ArcGIS Portal gehostet.

Georeferenzierung von CAD-Dateien in ArcGIS Indoors

Die Daten und Grundrisse für ein Gebäude oder einen Standort müssen zunächst georeferenziert werden, um sie in ArcGIS Indoors zu verwenden:

Erstellen einer Indoors-Geodatabase / Grundrisse in Indoors-Geodatabase importieren

Dafür wird das Geoverarbeitungswerkzeug „Indoors-Datenbank erstellen“ in der Toolbox „Indoors Tools“ verwendet. Das Werkzeug fügt alle erforderlichen Feature-Classes und Konfigurationstabellen des ArcGIS Indoors-Informationsmodells zum angegebenen Workspace hinzu:

Autodesk Revit Modelle in ArcGIS Indoors-Geodatabase importieren

Wie in dem Blog-Beitrag von Andy Stewart gezeigt, kann man jetzt auch 3D-Revit-Modelle in Indoors-Geodatabase importieren:

Erstellung und Bearbeitung von POIs

Dieses Video gibt einen Überblick über das Erstellen und Kuratieren von Points of Interest (POI) für die ArcGIS Indoors Datenbank. POIs können Personen, Orte, Ereignisse oder Objekte sein. Diese werden auch als Input für die Erstellung Ihres Netzwerks verwendet. Wenn Sie diese korrekt konfigurieren, können Sie ein Indoor-Routing-Netzwerk zu den wichtigsten Objekten innerhalb Ihres ArcGIS Indoors Projekts erstellen:

Aufbau des Netzwerks für ArcGIS Indoors

Die Erstellung des Netzwerkdatensatzes erfordert mehrere Geoverarbeitungswerkzeuge. Die Werkzeuge des Indoors Network-Toolsets verwenden einen pfadbasierten Ansatz, um den Prozess der Netzwerkerstellung innerhalb von Gebäuden zu automatisieren. Dieses Video zeigt, wie man mit dem Aufbau eines Netzwerkdatensatzes beginnt, Wege und Etagenübergänge baut und die Wege für ein einfacheres Netzwerk ausdünnt:

Erstellung einer Karte oder Szene für konfigurierbare Indoor/-Web-Apps und Mobile-Apps

Für Karten und Szenen, die Indoors unterstützen (Kartenbild-Layer, Feature-Layer oder mobile Kartenpakete), gelten Layer-Anforderungen für Feature-Classes in der Indoors-Geodatabase. Apps und deren Funktionalitäten werden unterstützt:

Das könnte Sie auch interessieren:

In der Hilfe-Seite von ArcGIS Indoors können Sie weitere wichtige Informationen zum Thema Datenvorbereitung für ArcGIS Indoors nachlesen.