Rooftop oder Straßenseite? Sie haben die Wahl bei der Geokodierung, wo Ihr Ergebnis genau liegen soll.

Der World Geocoding-Service von Esri bietet bei der Geokodierung von Adressen zwei verschiedene Ergebnisoptionen:  Adresse (Rooftop/Parzelle) und Routing (Straßenseite). Das macht den Geokodierungsdienst von Esri einzigartig, da sich andere Anbieter meist auf die Bereitstellung jeweils nur einer dieser Optionen konzentrieren. 

Eine solche Wahl zu haben, ist eine gute Sache. Und, sie bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten – je nachdem, für welche Option Sie sich entscheiden.

Adresse

Wenn Sie Adresse wählen, wird das Ergebnis Ihrer Geocodierung auf dem Dach bzw. in der Parzelle des Polygons platziert, das am engsten mit der Adresse verbunden ist. Der Standort auf dem Dach (Rooftop) ist der bevorzugte Standort für eine Adresse, da dieser mit einer physischen Struktur verbunden ist, insbesondere wenn große Gebäude oder Landmarken geokodiert werden. Der Standort Parzelle ist der Schwerpunkt der Parzelle und wird verwendet, wenn es keine physische Struktur gibt, der eine Adresse zugeordnet werden kann. Die Option Adresse wird meist verwendet, um Kundenadressen zu geokodieren.

Routing

Wenn Sie die Option Routing wählen, wird Ihr Punkt neben dem Straßenabschnitt platziert, mit dem eine Adresse am engsten verbunden ist. Der Routing-Standort wird, wie der Name schon andeutet, häufig von Routing-Anwendungen verwendet, da dies der logischste Ort ist, zu dem ein Fahrzeug navigieren kann. Derzeit ist dies die Standardoption für den Dienst World Geocoding.

Die Möglichkeit, zwischen Adress- und Routing-Standorten zu wählen, ist in allen ArcGIS-Produkten verfügbar. Wenn der World Geocoding-Dienst verwendet wird, wählt der Administrator einer Online-Organisation die bevorzugte Option für die Geokodierungsergebnisse. Dadurch erhalten die Benutzer Antworten, die für die Bedürfnisse ihrer Organisation am besten geeignet sind. Beim Ausführen des Tools „Adressen geokodieren“ können Benutzer sowohl in ArcGIS Pro als auch in ArcMap den bevorzugten Standorttyp wählen. Schließlich können Benutzer beim Senden von Anfragen an den World Geocoding Service über die API einen optionalen Parameterwert für ‚locationType‘ von Street oder Rooftop übergeben.

Der neue Standard: Adresse

Bisher ist Routing der Standard, wenn Esri’s World Geocoding-Service verwendet wird. Dies wird sich jedoch mit dem für September geplanten ArcGIS Online-Update ändern. Ab Anfang September 2020 wird standardmäßig die Adresse (Rooftop/Parzelle) das Ergebnis einer Geocodierung sein.

Sichere Geokodierung über HTTPS

HTTPS war immer eine verfügbare URL für den World Geocoding-Service, seit der Dienst im Jahr 2012 debütierte. Nutzer hatten die Wahl, ob sie die Geocodierung über HTTP oder HTTPS ausführen.

Mit dem ArcGIS Online-Update im September plant Esri, „HTTPS Only“ für den World Geocoding-Service einzuführen. Damit wird die HTTPS-URL als einziger verfügbarer Endpunkt durchgesetzt und Sie als Kunde werden nicht mehr die Möglichkeit haben, Anfragen an die HTTP-URL zu richten. Dieses wichtige Sicherheitsupdate kann bestimmte Lösungen betreffen. Bereiten Sie sich daher vor, um für diese Änderung gewappnet zu sein.

Hilfe und Informationen finden Sie auf unseren Support-Seiten: FAQ und Important Updates for the ArcGIS Platform and HTTPS Only Enforcement.

Lesen Sie ebenfalls unseren Blogbeitrag:
Sicherheitsupdate für ArcGIS Online: HTTPS only