Vom 14. bis 15. November dreht sich im WCC Bonn alles um das Thema Location Intelligence. GIS-Anwender zeigen praxisnah, wie sie Geoinformationssysteme nutzen – und ihr Unternehmen mit location-basierten Lösungen auf die digitale Erfolgsspur bringen. Im Interview verrät Roman Starý, Head of Marketing and Products bei Esri Deutschland, welche technischen Neuerungen auf die Besucher der GIS Talk 2018 warten.

Roman, in wenigen Wochen findet die GIS Talk 2018 statt. Für die, die zum ersten Mal dabei sind: Was genau ist die GIS Talk?

Die GIS Talk ist die größte deutschsprachige GIS Konferenz. Regelmäßig kommen hier GIS Experten, IT-Verantwortliche und Manager aus unterschiedlichen Branchen zusammen, um sich über Anwendungsmöglichkeiten von Geoinformationssystemen und technische Neuerungen auszutauschen.

Die Esri Technologie entwickelt sich ständig weiter und ermöglicht dadurch immer wieder neue Perspektiven. Das heißt: Für GIS-Anwender, die auf dem neuesten Stand der Technik bleiben wollen, ist der Besuch der zweitägigen Konferenz eigentlich ein Muss. Es geht vor allem darum, voneinander zu lernen, sich inspirieren zu lassen und sich innerhalb der GIS Welt zu vernetzen. Die GIS Talk ist dafür die perfekte Plattform.


ROMAN STARÝ ist Head of Marketing and Products bei Esri Deutschland.

 


Was erwartet die Besucher in diesem Jahr?

Am ersten Konferenztag liegt der Fokus auf den Anwendungsmöglichkeiten von GIS. In vier verschiedenen Themenforen zeigen mehr als 30 Referenten, wie sie GIS konkret nutzen und in ihrer jeweiligen Branche von den Vorteilen der Datenvisualisierung profitieren. Von der Stadtplanung in 3D über das Monitoring von Infrastrukturen und Lieferketten bis hin zu Echtzeit-Lagekarten für Einsatzkräfte – die Anwendungsmöglichkeiten von GIS sind vielfältig, und genau das möchten wir zeigen.

Am zweiten Tag dreht sich dann alles um technische Grundlagen der ArcGIS Plattform. In mehr als 30 Tech Tracks  stellt unser Produktteam vor, was mit GIS alles möglich ist: Es geht unter anderem um aktuelle Software-Releases, den Einsatz von ArcGIS bei der 3D-Modellierung, Apps für die Erfassung unterschiedlicher Datentypen, Verbesserungen bei der Datenvisualisierung oder das Zusammenspiel von Realtime und Big Data. Die Anwender haben jederzeit die Möglichkeit, sich mit unserem Produktteam über individuelle Anwendungsszenarien und technische Anpassungen auszutauschen.

Du selbst hältst einen Vortrag auf der technischen Plenumsveranstaltung. Auf welche technischen Highlights können sich die Besucher freuen?

Sowohl in der Plenumsveranstaltung, als auch im Produktzentrum stellen wir alle wichtigen Neuerungen im aktuellen Release von ArcGIS Enterprise, ArcGIS Desktop und ArcGIS Online vor. Im Fokus steht ebenfalls die Frage wie sich ArcGIS im Kontext von Machine Learning und Realtime einsetzen lässt. Wir möchten anhand von Praxisbeispielen zeigen, dass die ArcGIS-Anwendungen neben der schnellen Datenverarbeitung und -analyse auch eine reibungsfreie Bereitstellung von Informationen ermöglichen – und das sowohl in der Cloud als auch On Premises.

Außerdem stellen wir die Verbesserungen im Bereich der Datenvisualisierung vor. Auch hier ergeben sich neue Optionen für die Anwender. Zum Beispiel durch das optimierte Zusammenspiel von BIM und GIS, die Analyse und Integration von Bilddaten in ArcGIS oder durch neue kartografische Funktionen.

Auf der GIS Talk-Agenda  stehen unter anderem Tech Tracks zur baulichen Planung und Modellierung in 3D, Kartenerstellung in ArcGIS Pro, zu Smart Mapping mit Arcade oder mobilen Kartenpaketen für die Offline-Nutzung. Und das ist nur kleiner Ausschnitt von dem, was wir alles vorhaben.


Mehr Tipps und Tricks rund um ArcGIS sowie Neuigkeiten aus erster Hand erhalten Sie auf der GIS Talk 2018:

  • Die größte deutschsprachige GIS-Konferenz
  • Branchenspezifische Best Practices
  • Networking mit 1.000+ Gleichgesinnten