Mit Collector for ArcGIS konnte man schon immer Daten offline nehmen. Mit dem neuen ArcGIS Online Release und dem neuen Collector können Datenpakete schon im Vorfeld vorbereitet werden.

Die Möglichkeit Datenpakete für die offline Nutzung vorzubereiten, gibt es auf API Ebene schon länger, siehe diesen Blog Beitrag.
Mit dem Juni-Release von ArcGIS Online ist diese Fähigkeit auch in der Portaloberfläche und damit auch ohne Skripte für jeden verfügbar.

Wie funktioniert’s?

Keine Lust zu lesen? Hier im Video (3 Minuten) könnt ihr es Euch live ansehen: https://youtu.be/4r3JKcKIGmQ

1. Daten müssen offlinefähig sein

Damit Daten aus Diensten offline genommen werden können, müssen die entsprechenden Funktionen aktiviert sein.
Die Esri Basemaps (Raster und auch Vector) sind im Standard für die offline Nutzung freigeschaltet. Für eigene Basemaps (hosted oder vom eigenen ArcGIS Server) muss die entsprechende Option aktiviert sein:

Abbildung 1: Offlinemodus für gehostete Kachel-Dienste

Abbildung 2: Offlinemodus für Kachel-Dienste vom ArcGIS Server

Für Feature Layer (hosted oder Feature Service von ArcGIS Server) muss die Synchronisierungsoption aktiviert sein.

Abbildung 3: Offline Einstellung für hosted Feature Layer

Abbildung 4: Offline Einstellung für Feature Servics vom ArcGIS Server

2. Kartenbereiche definieren

In der Webmap (mit der die Mitarbeiter vor Ort arbeiten sollen) kann der offline Modus aktiviert werden, sobald die Inhalte offlinefähig sind und die Kartenbereiche können definiert werden.

3. In Collector for ArcGIS nutzen

Mit diesen vordefinierten Kartenpaketen kann momentan nur der neue Collector for ArcGIS (Projekt Aurora) und Anwendungen auf Basis der aktuellen ArcGIS Runtime umgehen. Diese Collector Version ist im offenen Betatest: https://www.esri.com/en-us/early-adopter

Sobald man die WebMap öffnet, hat ein Anwender Zugriff auf die vordefinierten Bereiche.