Das aktuelle Release von ArcGIS Enterprise beinhaltet eine Menge Neuerungen und Verbesserungen für Nutzer, für Administratoren und für Dienste- und App-Bereitsteller.

Einige der Highlights:

Verbesserte User Experience durch Neustrukturierung des Inhalts und der Gruppen. Eine fokussierte Suche, stark verbessertes Layout und mehr Filter und Sortiermöglichkeiten erhöhen den Komfort.

Feature-Layer-Sichten referenzieren die gleichen Ausgangsdaten. Durch eigenen Filter und Berechtigungen für einzelne Sichten, können unterschiedliche Workflows für unterschiedliche Nutzergruppen auf den gleichen Ausgangsdaten realisiert werden.

Durch Kollaborationen lassen sich zwischen zwei Portalen oder mit ArcGIS Online Dienste, Karten und Apps automatisiert austauschen.

Mit Clustern für Punktdaten werden große Mengen an Punktdaten besser dargestellt.

ArcGIS Image Server und ArcGIS GeoAnalytics Server bringen mehr und überarbeitete Analyse Tools. Im MapViewer von Portal for ArcGIS können eigene WebTools (Geoprocessing Services) direkt ausgeführt werden.

Der optimierte App Server beschleunigt das Veröffentlichen von neuen Diensten und das Starten und Stoppen bestehender Dienste erheblich.

Abbildung 1: Raster-Ansicht der Inhalte

Neue und ausgebaute Anwendungen

ArcGIS Monitor ist ein neues Produkt und ergänzt eine ArcGIS Enterprise Bereitstellung. Mit ArcGIS Monitor können ArcGIS Server, Portal for ArcGIS, die dazugehörigen Server sowie Datenbanken und Webserver überwacht und das Verhalten protokoliert werden.

Mit der neuen Erweiterung ArcGIS Utility Network Management können verschiedene Versorgungsnetzwerke (Gas, Wasser, Elektrizität,…) dokumentiert, verwaltet und analysiert werden.

Die neue Version des Operations Dashboard ermöglicht das Erstellen und Nutzen von Dashboards komplett im Browser. Mit Operations Dashboard lassen sich Assets und tägliche Abläufe überwachen, verfolgen und bewerten.

Für den Web AppBuilder steht eine Vielzahl von neuen Widgets (u.a. Koordinatenkonvertierung oder Gitternetz-Overlay) und ein neues Design für das Konfigurieren eigener Webanwendungen zur Verfügung.

Der Scene Viewer unterstützt einen weitaus größeren Umfang an Darstellungsmöglichkeiten für einzelne Punktobjekte oder Punktwolken als bisher. Gebäude die über Texturen dargestellt werden verfügen ebenfalls über unterschiedliche Methoden zur Darstellung der Texturen.

Abbildung 2: Operations Dashboard

Lizenzierung

Seit Anfang 2018 sind Level 1 Nutzer für ArcGIS Enterprise (ab Version 10.5) kostenfrei. In diesem Blog: ArcGIS Level 1 Nutzer – was geht und was nicht erläutere ich die Möglichkeiten näher.

Einige der oben aufgezählten Neuerungen haben wir auch schon in anderen Blog-Beiträgen näher beschrieben:

Sie möchten gerne eine kompakte Übersicht der Möglichkeiten der unterschiedlichen ArcGIS Enterprise Versionen? Die Functionality Matrix gibt einen kompakten Überblick.

Sie haben zwar ArcGIS Enterprise, nutzen aber nur die ArcGIS Server Komponente und möchten die vielen Apps und Funktionen nutzen, die Ihnen ArcGIS Enterprise bietet? Dieses (englische) Whitepaper erklärt Unterschiede und Vorgehensweisen.