Mit diesem Release erwarten Sie wieder viele innovative Verbesserungen: wie aus Rasterbildern (Luft- oder Satellitenbilder) Image-Dienste in ArcGIS Online erstellt werden, wie sich die Instant Apps und der Scene Viewer weiterentwickelt haben. Und wie OGC Feature Layer unterstützt werden.

In diesem Blogbeitrag erhalten Sie einen umfassenden Überblick:

Neuer Layer Typ: Image

ArcGIS Image for ArcGIS Online ist mit diesem Release verfügbar und ermöglicht den Zugriff, die Verwaltung, sowie die Visualisierung und Analyse von Bilddaten in ArcGIS Online. Sie benötigen keine eigene Infrastruktur, um allen Mitarbeiter*innen und der Öffentlichkeit Ihre Rasterdaten zugänglich zu machen.

Sie können Bilddaten-Layer aus einer Vielzahl von Rastertypen erzeugen. Die Layer können geteilt und die zugehörigen Bilddaten verwaltet werden. Diese Layer können in Apps und Karten verwenden werden und im Map Viewer Classic stehen zudem Rasteranalysen zur Verfügung. Diese Analysen umfassen Deep Learning, Multidimensionale Analysen sowie Muster-, Nachbarschafts- und Geländeanalysen.
Zusätzlich können mit dem Raster-Funktions-Editor eigene Tools zur Rasteranalyse konfiguriert werden.

Abb.: Thematischer Bilddaten-Layer; Niederschlagsdaten 2020; Quelle: DWD Climate Data Center (CDC)
Abb.: Rasterfunktionseditor in ArcGIS Image for ArcGIS Online

Scene Viewer

Bearbeiten von Feature-Layern im Scene Viewer

Scene Viewer unterstützt jetzt die Bearbeitung von Punkten, Linien und Polygonen innerhalb von Feature-Layern. Sie können 2D-Features erstellen und bearbeiten – und natürlich auch die höhenabhängigen (Z-aktivierte) Feature-Layer. Z-fähige Feature-Layer unterstützen auch das „Snappen“ der Stützpunkte auf Höhen- oder 3D-Flächen.

Abb.: Stützpunkte in 3D editieren im Scene Viewer

Konfigurieren von 3D-Pop-ups

Scene Viewer verfügt jetzt über die gleiche Popup-Bearbeitungsfunktion wie Map Viewer. Erstellen und arrangieren Sie Popup-Inhalte wie Bilder, Attributdaten, benutzerdefinierten Text und Diagramme, um Ihre Karte ansprechend und informativ zu gestalten.

Instant Apps

Die nächste Generation von Web-Mapping-Apps: die ArcGIS Instant Apps. Sie sind nun in ArcGIS Online verfügbar.

Zu den Neuerungen in diesem Release gehören:

  • Funktionen suchen, um eine passende App-Vorlage zu finden.
  • Erstellung von benutzerdefinierten Apps mit dem Express-Setup für grundlegende Funktionen oder dem vollständigen Setup, um alle verfügbaren Einstellungen zu konfigurieren und zu durchsuchen.
  • Die neue App-Vorlage ‚Portfolio‘ ermöglicht es Ihnen, eine Reihe von zusammenhängenden ArcGIS-Inhalten und -Dateien in einer einzigen App mit einer Reihe von Werkzeugen zu präsentieren und zu nutzen.
  • Die App-Vorlage ‚Nearby‘ enthält eine neue Suchmethode, um Ergebnisse nach Kartenausdehnung zu finden, eine neue Option zum Hinzufügen eines Deckblatts und weitere Verbesserungen.
  • Mit der neuen App-Vorlage ‚Countdown‘ (Beta) können geordnete Listen von Features präsentiert werden. Daten können zusammengefasst und kommentiert werden.
Abb.: Übersicht Instant Apps

Mapping im Map Viewer

Der (neue) Map Viewer hat einige Updates bekommen. Der Map Viewer Classic steht weiterhin parallel zur Verfügung.

Zu den Neuerungen gehören unter anderem:

  • Volle Unterstützung für das Stylen von Kartenbild Layern.
  • Das Einbinden von Kachel Layern wird unterstützt.
  • Sie erhalten Unterstützung für Layer nach der OGC API – Feature Spezifikation.
  • Sie können Diagramme drehen (vertikal/horizontal).
  • Die Sortierreihenfolge von Balkendiagrammen (Beta) kann festgelegt werden.
  • Sie können für jeden Layer kann ein Refresh-Intervall definieren.

Living Atlas

Der Living Atlas hat wieder eine Vielzahl von Updates und neuen Datensätzen bekommen.

Stellvertretend möchte ich zwei Datensätze hervorheben:

  • Für Teile der Schweiz stehen hochauflösende Höhendaten zur Verfügung:
Abb.: Höhendaten
  • In die OpenStreetMap Basemap wurde der Daylight Datensatz übernommen und es wurden einige spezielle Basemaps für Menschen mit Sehbehinderungen (z.B. Farbschwäche) bereitgestellt.

Alle Neuerungen zu Living Atlas kann man in diesem Blogbeitrag „ArcGIS Living Atlas News (June 2021)“ nachlesen.

Daten Management

Mit diesem Release können Feature Layer gemäß der OGC API – Feature Spezifikation veröffentlicht werden.
Dieser OGC Dienstetyp ist neu und kann in ArcGIS Online im Map Viewer geladen werden und in ArcGIS Pro 2.8 und natürlich in anderen Anwendungen die diesen OGC Standard unterstützen.

Mehr Details können Sie hier nachlesen:


Mein persönliches Highlight

Die Unterstützung des neuen OGC Standards sowohl für das Veröffentlichen als auch für das Einbinden ist sicher wichtig und eine aufregende Neuerung.
Aber: persönlich finde ich die Möglichkeit, Image Layer bereit zu stellen, als das absolute Highlight. Mit diesem neuen Typ an Daten (und der Möglichkeit zu analysieren!) wird das Einsatzfeld von ArcGIS Online und allen Apps erheblich erweitert. Bislang musste man für die Bereitstellung von Imageservices, die mehr sind als ‚nur‘ eine Raster Hintergrundkarte immer eine eigene Infrastruktur haben. Jetzt kann man flexible Imagedienste auch über die Cloud  hosten und Analysen durchführen und spart sich alle Aufwände und Kosten für die eigenen Server.

Weitere Informationen finden Sie hier: