Das September Release bringt einige kleine Änderungen und Neuerungen. Es gibt neue Analyse Tools, neue App Templates und einige Erweiterungen bei den App Buildern.

Analyse Tools

  • Zentrierung und Verteilung zusammenfassen
    Dieses neue Werkzeug misst die Verteilung eines Feature-Satzes und berechnet Eigenschaften wie den Mittelpunkt oder die Kompaktheit und Ausrichtung.
    Das Tool kann benutzt werden um Änderungen in der Verteilung von Features im Zeitverlauf festzustellen.

Abbildung 1: Analyse Tool: Zentrierung und Verteilung zusammenfassen

  • Punkt-Cluster suchen
    Dieses neue Werkzeug findet Cluster aus Punkt-Features im Datenrauschen aller Punkte basierend auf deren räumlicher Verteilung. So ist es möglich Bereiche zu erkennen, in denen Punkte oder Ereignisse konzentriert auftreten.

Abbildung 2: Analyse Tool: Punkt Cluster suchen

  • Features verbinden
    Die Ergebnisse des Werkzeugs „Features verbinden“ können jetzt als Ansicht eines gehosteten Feature-Layers erstellt werden. Wenn ein Feature Layer und eine Tabelle über gemeinsame Attribute verbunden werden, wird nicht ein neuer statischer Feature Layer erstellt, sondern es wird ein Join zwischen dem Feature Layer und der Tabelle definiert. Sowohl Tabelle als auch der Feature Layer können editiert werden. Möglich sind 1:1 und 1:n-Verbindungen.

Scene Viewer

Im Scene Viewer können Gamepad oder SpaceMouse Geräte für die Navigation benutzt werden.

Abbildung 3: Scene Viewer Steuerung mit XBox Controller

In der Suche des Scene Viewers kann nicht nur nach Adressen oder POIS gesucht werden, sondern auch nach Attributen in angezeigten Features, z.B. IDs oder Namen oder jedes andere Attribut. Die Suche innerhalb von Layern muss vorab vom Ersteller einer Szene aktiviert werden.

Abbildung 4: Featuresuche im Scene Viewer

Datenmanagement

  • Öffentlich geteilte Feature Layer werden über ein globales Cache System (CDN) bereit gestellt. Die Update Frequenz dieses Cache kann jetzt definiert werden. Vor allem bei Feature Layern deren Inhalt sich nicht oft ändert und auf die oft zugegriffen wird, kann das die Performance spürbar erhöhen.
  • Bei der Berechnung von Attributen in Feature Layern kann alternativ zu SQL auch Arcade benutzt werden.

Abbildung 5: Feld Berechnung mit Arcade Ausdrücken

  • Die Layer in gehosteten Feature-Layern und in Sichten können umbenannt werden
  • Für den GeoPlanner for ArcGIS stehen noch mehr Optionen für die Visualisierung der Ergebnisse von Modellierungen zur Verfügung

Administration

Administratoren können für einen definierbaren Zeitraum ein Protokoll der Aktivitäten herunterladen.

Apps

  • Insights for ArcGIS bringt einige Neuerungen bei der Gestaltung von eigenen Layouts. Zudem sind vordefinierte Filter möglich und es gibt weitere Verbesserungen über die gesamte App.

Abbildung 6: Insights for ArcGIS – neue Design Optionen

  • Survey123 for ArcGIS wird unabhängig vom Release Zyklus von ArcGIS Online weiterentwickelt. Es gab ein großes und mehrere kleinere Updates von Survey123 seit dem letzten ArcGIS Online Update.  Überblick der Neuerungen in Survey123

AppBuider und Templates

Mit dem September Release gibt es einige neue Templates:

  • Layer Galerie: Mit diesem Template kann eine Sammlung von Layern in einer Gruppe präsentiert, bzw. erkundet werden
  • Image Visit: Präsentation einer vordefinierten Sequenz von vom Bilddaten
  • Szene mit Übersichtskarte: In diesem Template können eine 2D- und eine 3D-Karte gemeinsam präsentiert werden

Abbildung 7: App Template ‚Szene mit Übersichtskarte‘

Der Web AppBuilder for ArcGIS hat ein neues Pocket-Design. Dieses Design ist speziell für das einbetten einer App in eine Webseite gedacht.
Die Widgets „Suchen“, „Layer-Liste“, „Infografik“ und „Abfrage“ habe einige Neuerungen im Detail bekommen.

Mit diesem Release ist das AppStudio for ArcGIS 3.1 erhältlich. Diese Version ist ein Major Release und basiert auf der ebenfalls neuen ArcGIS Runtime Version 100.3.
Überblick der Neuerungen in AppStudio 3.1

Einen Überblick aller Neuerungen gibt es in der ArcGIS Online Hilfe und in diesem (englischen) Blog-Beitrag.
Und natürlich gibt es auch wieder eine Übersicht aller behoben Probleme in der ‚Issues Addressed‘ Liste.