Wussten Sie, dass es die Esri Grundkarten bereits seit mehr als 15 Jahren gibt? Ein guter Zeitpunkt, um kurz auf diese Erfolgsgeschichte zurückzublicken.

Angefangen hat es mit den weltweiten Rastergrundkarten im Herbst 2006. Die ersten verfügbaren Karten waren: Weltweite Satellitenbilder, eine weltweite Reliefkarte, eine physische Weltkarte von Natural Earth und eine politische Weltkarte von National Geographic, sowie eine Strassenkarte für USA und Kanada.

Abb.: National Geographic Basemap in ArcMap 9.2 (Quelle: Esri Inc.)

Bereits zu dieser Zeit war es möglich, die Grundkarten nicht nur in ArcGIS Online, sondern auch in allen ArcGIS Desktop Applikationen zu nutzen.

Das Angebot an Grundkarten wurde über die Jahre laufend durch neue Karten erweitert. Davon besonders beliebt sind die World Topographic Map und die World Street Map. Mit dem Start des Community Maps Program (CMP) im Jahre 2010 erhielten sie einen weiteren Aufschwung. Das Programm erlaubt Organisationen die Grundkarten mit ihren eigenen, verlässlichen Daten zu verbessern. Die Qualität der Grundkarten wurde dadurch deutlich gesteigert; heute sind Daten weltweit bis in die größten Auflösungen vorhanden.

Esri Deutschland und Schweiz war von Anfang an beim CMP mit dabei und suchte nach geeigneten Datengrundlagen dafür. Mit der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen (AdV) und der swisstopo waren auch schnell Partner gefunden. Aber während heute Open Data die einfache Nutzung vieler Datengrundlagen ermöglicht, war dies vor über zehn Jahren keine Selbstverständlichkeit. Um die Daten der Bundesländer und der swisstopo nutzen zu können, mussten als Erstes internationale Verträge abgeschlossen werden.

Im Mai 2012 war es dann endlich soweit und die Daten der ersten beiden Bundesländer, Rheinland-Pfalz und Hamburg, und die des Kantons Genf wurden in der World Topographic Map publiziert. Einige Monate später folgten Nordrhein-Westfahlen und Schleswig-Holstein und im Herbst weitere Bundesländer. Seit Februar 2013 schließlich verbessern die Daten der swisstopo die World Topographic Map und die World Imagery für die Schweiz.

Abb.: World Topographic Map

Im November 2015 erfolgte dann der nächste Meilenstein: Esri publizierte die ersten Vektor Grundkarten. Unterdessen haben die Vektor Grundkarten die Rastergrundkarten abgelöst und stehen in über vierzig verschiedenen Ausprägungen und fast so vielen Sprachen, unter anderem auch Deutsch, zur Verfügung.

Abb.: Grundkarte in Deutsch

Welche Bundesländer heute die Grundkarten verbessern und wie Sie selbst Daten beitragen können, finden Sie in dieser Story Map.

Weitere Informationen:

Lokale Daten für die World Imagery Basemap

Die Grundlagen – Esri Vektorgrundkarten anpassen – Storymap