Das September Release von ArcGIS Field Maps App und Web App bringt vor allem Qualitätsverbesserungen und Updates in der Zertifizierung.

Eine große Anzahl funktionaler Updates wird es in den nächsten Releases im Dezember 2021 geben.

ArcGIS Field Maps – mobile App

Für die mobile App, die über die Stores von Google und Apple erhältlich ist, gab es vor allem Bugfixes und Vorbereitungen für die nächsten funktionalen Updates:

ArcGIS Field Maps – Web App

Die Web-Anwendung von Field Maps dient dazu Projekte für den mobilen Einsatz vorzubereiten und zu konfigurieren. In diesem Release sind keine neuen Funktionen dazu gekommen, es wurde vor allem an der Qualität gearbeitet.

Wer schon mal neuen Funktionen testen will, der kann in der Early Adopter Community schon einen Blick darauf werfen: die Möglichkeit neue Formularelemente inklusive neuer Felder im Feature-Service anzulegen und eine einfachere Möglichkeit Arcade Ausdrücke zu formulieren.

Abkündigung anderer mobiler Apps

ArcGIS Field Maps verfügt jetzt über die Fähigkeiten der Einzelapps ArcGIS Collector, ArcGIS Explorer und ArcGIS Tracker für die Android und iOS Plattformen. Wie schon Ende 2020 angekündigt und in diesem Update-Blogeintrag geschrieben, werden die Einzelapps Ende 2021 ‚veralten‘ (‚deprecated‘). Das heißt ab diesem Zeitpunkt wird es keine Updates mehr geben und keinen Support. Die Anwendungen Collector, Explorer und Tracker werden allerdings in den App Stores weiterhin zur Installation zur Verfügung stehen.

Dies gilt für die Android und iOS Plattformen. Für Windows wird ArcGIS Explorer und ArcGIS Collector weiter gepflegt und mit Support unterstützt.

Road Ahead

Im Dezember 2021 und in den folgenden Releases wird es eine große Anzahl an Neuerungen geben, die auf den jetzigen Funktionen aufbauen und die neue Möglichkeiten und Einsatzgebiete für ArcGIS Field Maps erschließt:

  • Neue Funktionen für die Smartforms, beispielsweise neue Berechnungsmöglichkeiten, Unterstützung für Gruppenwerte und Unterschriftsfelder
  • Integration von ArcGIS Workforce
  • Unterstützung für Utility Networks (jetzt schon im Beta für die iOS Plattform)
  • Indoor-Positionierung

Mehr Informationen:


Jetzt zur kostenfreien Esri Konferenz 2021 registrieren!