Lassen sich Rasterdaten auch direkt anreichern? Oder: Wo liegt der Unterschied zwischen ArcGIS API for Python und ArcPy? Ihre Fragen auf der Esri Konferenz möchten wir Ihnen hier in diesem Beitrag beantworten.

Wo kriege ich Infos zur Datenquelle (Methodik etc.)? 
Detaillierte Infos und Dokumentation der Datenanbieter zu Quellen und Methodik der im GeoEnrichment-Dienst verwendeten Daten finden Sie regions- und länderspezifisch in dieser Hilfe. Einen guten Einstieg in vertiefende Informationen zur von Esri angewendete Methode des Apportionment bzw. wie das GeoEnrichment funktioniert finden Sie hier.

Dürfen Daten weiterverwendet werden (Copyright)? 
Das hängt ein wenig davon ab, welche Daten Sie konkret verwenden. Da im GeoEnrichment-Service Daten verschiedener Datenanbieter stecken, mit denen wir zusammenarbeiten, können sich auch die Nutzungsbedingungen etwas unterscheiden:
(1) Über das GeoEnrichment angereicherte Daten (=Download der Daten) 
Die Daten dürfen innerhalb der Esri-Software und innerhalb der Organisation weiterverwendet werden. Als Kunde sind Sie berechtigt diese Daten zwei Jahre zu nutzen. Danach erlischt das Nutzungsrecht. Die Nutzungsbedingungen finden Sie in unserem Esri Master Agreement sowie den sogenannten Supplemental Terms. Siehe: Terms of Use
(2) Über den Living Atlas aufgerufene fertige Web-Maps bzw. Layer zu demografischen Themen (siehe z.B. Link
Diese auf administrativen Grenzen beruhenden ArcGIS Online-Elemente, bereitgestellt von Esri, führen in der Detailbeschreibung genaue Hinweise auf die Nutzungsbedingungen. In der Regel entsprechen diese den oben genannten Terms of Use. Einige der Items untersagen zusätzlich den Download der Daten. Das heißt, mit ihnen kann nur in ArcGIS Online gearbeitet werden. Da alle Items hervorragend in der Detailbeschreibung dokumentiert sind, können Sie sich dort gut informieren.  
Wenn Sie konkrete Fragen dazu haben, kontaktieren Sie uns gern unter content@esri.de.  

Hängt der Index immer von der Datenbasis ab, oder wird dieser für die kleinste administrative Einheit berechnet? 
Für einige Variablen gibt der GeoEnrichment-Service sowohl konkrete Zahlen als auch einen Index-Wert aus. Ein Index von 100 zeigt an, dass eine bestimmte Variable für ein Gebiet dem nationalen Durchschnitt entspricht. Ein Index-Wert über 100 zeigt an, dass das Gebiet über dem nationalen Durchschnitt in Bezug auf diese Variable liegt; ein Index-Wert kleiner 100, dass es unter dem nationalen Durchschnitt liegt. Der Index wird aus den konkreten Zahlen abgeleitet.  

Lassen sich Rasterdaten auch direkt anreichern? 
Nein. Die Datenanreicherung ist nur für Polygone möglich. ArcGIS Software bietet aber viele Tools, um Rasterdaten in Polygone umzuwandeln (siehe Raster to Polygon in ArcGIS Pro). 

Was kostet der Smart Data Analyser?
Der Smart Data Analyser ist eine Extension/Erweiterung für ArcGIS Pro oder ArcMap. Er kostet genauso viel wie jede andere Extension. Bitte wenden Sie sich an Ihren Esri Account Manager für eine Preisauskunft oder an sales@esri.de.

Generelle Frage: Was ist der Unterschied zwischen ArcGIS Enterprise und ArcGIS Online?
ArcGIS Enterprise ist die ArcGIS Plattform als On-Premis Installation auf eigener Hardware (natürlich auch in der Cloud) und selbst verwaltet / administriert. Die Basis Funktionalität kann über funktionale Server (z.B. GeoAnalytics Server für Big Data Analysen) erweitert werden.
ArcGIS Online ist die ArcGIS Plattform als Software as a Service (SaaS), sprich es muss keine eigene Infrastruktur verwaltet werden. Zusätzliche Funktionalitäten (wie z.B. Real-Time & Big Data Analysen mittels ArcGIS Analytics for IoT) können dazugebucht werden. Der Funktionsumfang und die Erweiterungsmöglichkeiten der einzelnen Funktionalitäten können sich dabei unterscheiden.

Können die gezeigten Notebooks auch in ArcGIS Pro genutzt werden?
Ja, die gezeigten Notebooks können auch in ArcGIS Pro genutzt werden. ArcGIS Pro verfügt ebenfalls über die ArcGIS API für Python und kann entsprechend auf Dienste in ArcGIS Enterprise zugreifen. Um mit lokalen Daten und Analyse Tools zu interagieren, muss dann entsprechend ArcPy anstelle der ArcGIS API für Python genutzt werden.

Welche „big“ Data-Mengen sind in ArcGIS (Pro) möglich? Können Daten mit vielen Millionen Zeilen problemlos analysiert und visualisiert werden?
Dies ist pauschal leider nicht zu beantworten, da es stark auf die Hardwarekonfiguration des Desktop Rechners, auf dem ArcGIS Pro läuft, ankommt. Die GeoAnalytics Desktop Tools wurden aber genau für solche Analysezwecke entwickelt und nutzen die zur Verfügung stehenden Ressourcen optimal aus. Mehrere Millionen Zeilen sollten daher kein Problem darstellen.

Wo liegt der Unterschied zwischen ArcGIS API for Python und ArcPy?
Die ArcGIS API for Python wurde entwickelt, um mit der ArcGIS Plattform, also ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise, zu interagieren. So können über Python Skripte z.B. administrative oder analytische Workflows abbilden und automatisieren.
ArcPy ist Bestandteil der ArcGIS Desktop und einiger ArcGIS Server Produkte und dient dem Skripten von primär analytischen Workflows innerhalb dieser Produkttools. ArcPy benötigt daher eine entsprechende Lizenz der Produkte, die ArcGIS API for Python stellt entsprechende Funktionalitäten der Plattform über einen Named-User Account zur Verfügung. Die ArcGIS API for Python ist also keine Weiterentwicklung von ArcPy, sondern eine eigenständige API.

Warum sollte man noch ArcPy in Notebooks nutzen?
Über ArcPy können sämtliche Analyse Tools aus ArcGIS Pro genutzt werden und es ermöglicht die Arbeit mit lokalen Daten. Die ArcGIS API für Python ist keine Weiterentwicklung von ArcPy, wie zuvor beschrieben. Daher sollte ArcPy weiterhin genutzt werden um lokale Workflows zu skripten / automatisieren und um die Vielzahl an Analysen aus dem Desktop Bereich auch im ArcGIS Notebook Server nutzen zu können.

Können wir die Notebooks / Präsentation bekommen?
Die Präsentationen stehen auf der Konferenz Homepage zur Verfügung und enthalten Links zu den gezeigten Notebooks. Hier finden Sie den direkten Weg zu den Folien.

Fragen zum Vortrag Indoor Navigation:

Wie viel kostet so ein Beacon?
Die Beacons, die wir verwendet haben, kosten ca. 15€ pro Stück.

Seht Ihr gerade alle Konferenzteilnehmer, die die App installiert und als Visitor das Modell heruntergeladen haben?
Nein, der App-Zugriff ist anonym. Nur in der Named-User-Variante (nicht als Visitor sondern mit Login) kann der App-Nutzer getrackt werden, wenn er explizit das in der App freischaltet.

Wieviele Beacons wurden für den heutigen Showcase eingesetzt?
100 Stück.

Warum habt ihr nicht die WLAN Geräte der Messe genutzt?
Wir hätten die auch verwenden können, aber dafür muss man 2 Showcases konfigurieren. Man kann nicht WLAN für Android und IOS in einer Lösung gleichzeitig anbieten. Mit Beacons aber kann man beide Geräte mit einer Lösung unterstützen. Damit konnten wir viel Zeit sparen, weil wir nur 24 Stunden für Platzierung und Konfiguration des IPS (Indoor Positioning System) hatten.


Weitere Blogbeiträge zur Esri Konferenz 2020 finden Sie hier:

Alle Antworten zum Thema ArcGIS Apps

Alle Antworten zum Thema ArcGIS Enterprise

Alle Antworten zum Thema ArcGIS Online

Die Antworten auf Ihre Fragen in der Tech Session ArcGIS Pro