2022 ist ein entscheidendes Jahr für die Produktentwicklung von ArcGIS. Mit ArcGIS Pro 3.0 und ArcGIS Enterprise 11.0 sind gleich zwei Major Releases erschienen, die viele Neuerungen bringen und den Weg für die weitere Entwicklung der Produkte aufzeigen.

Aber, wie bei jedem Major Release, werden in diesen Versionen einige Funktionalitäten und auch ältere Anwendungen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dieser Blogbeitrag gibt einen Überblick dieser Änderungen und der vorgeschlagenen Alternativen.

Blogbeitrag: Wir begrüßen: ArcGIS Pro 3.0
Blogbeitrag: Endlich da: ArcGIS Enterprise 11

ArcGIS Enterprise 11

Ein Upgrade auf die Version 11 erfordert ein wenig mehr Vorbereitung, als man es sonst gewohnt ist. Die Version 11 ist das erste ‚echte‘ Major Release seit der Bereitstellung von ArcGIS Enterprise 10.0 im Jahr 2010. Es gibt zahlreiche Änderungen ‚unter der Haube‘, die ein Major Release rechtfertigen und auch erfordern.

Die ArcMap basierte Runtime wird entfernt

Die größte Änderung ist sicherlich die Entfernung der auf ArcMap basierenden Runtime. ArcGIS Enterprise (Versionen vor 11) enthalten zwei Runtimes für die Unterstützung von ArcGIS Pro-basierten Diensten und für ArcMap-basierte Dienste. Mit Version 11 wird es nur noch die ArcGIS Pro-Runtime geben.
Das hat zur Folge, dass aus ArcMap heraus keine Dienste mehr veröffentlicht werden können und das ArcGIS Server-Dienste nicht mehr in ArcMap administriert werden können.

Falls bei einem Upgrade noch ArcMap-basierte Dienste vorliegen, wird versucht kompatible Dienste auf die ArcGIS Pro-Runtime zu migrieren. Wenn die Migration nicht möglich ist, werden die Dienste nicht mehr gestartet. Zu den nicht-kompatiblen Diensten gehören Map-Dienste mit einer SOE/SOI, Geocode Dienste, Geoprocessing Dienste und Network Analyse Dienste.

Mehr Informationen:

ArcGIS Enterprise SDK 11 unterstützt .NET 6

ArcGIS Enterprise 10.9.1 ist die letzte Version, die auf .NET Framework 4.x basierende SOEs und SOIs unterstützt.  ArcGIS Enterprise 11.0 wird .NET 6 unterstützen. Dieser Wechsel hat auch bei ArcGIS Pro 3.0 stattgefunden.

Wenn Sie auf dem .NET Framework basierende SOEs und SOIs verwenden, sollten Sie zu diesem Zeitpunkt mit der Planung einer Umstellung auf .NET 6 beginnen.

Die APIs, die im ArcGIS Enterprise SDK zur Verfügung stehen, werden zusätzlich zur Umstellung auf .NET 6 einige kleinere Änderungen erfahren. Diese API-Änderungen werden sich sowohl auf .NET- als auch auf Java-basierte Erweiterungen auswirken.
Die Auswirkungen dieser API-Änderungen auf die Entwicklung werden voraussichtlich minimal sein, aber alle Erweiterungen müssen zumindest für 11.0 neu kompiliert werden.

Klassische Story Maps Vorlagen sind nicht mehr verfügbar

ArcGIS Enterprise 10.9.1 ist die letzte Version, die sowohl die klassischen Esri Story Maps Vorlagen als auch die neueren ArcGIS StoryMaps unterstützt.

Mit ArcGIS Enterprise 11 werden die älteren Esri Story Maps Vorlagen nicht mehr unterstützt. Es können keine neuen Story Maps basierend auf den alten Vorlagen mehr erzeugt werden und bestehenden Apps mit diesen Vorlagen können auch nicht mehr angesehen werden. Vor einer Migration auf die Version 11 müssen diese auf ArcGIS StoryMaps migriert (d.h. neu erstellt) werden.

Hier gibt es einige Hilfestellungen für den Wechsel:

ArcGIS Dashboard Classic wird entfernt

Ähnlich wie bei den klassischen Esri Story Map-Vorlagen ist ArcGIS Enterprise 10.9.1 die letzte Version, in der ArcGIS Dashboards Classic enthalten ist. Die neuen ArcGIS Dashboards bieten fast den gleichen Funktionsumfang, bieten aber mehr Performance und Sie können die neuesten und besten Mapping Techniken aus Map Viewer nutzen. Außerdem werden zusätzliche Funktionen wie fortgeschrittene Formatierung oder Daten Ausdrücke angeboten.

Mit ArcGIS Enterprise 11 können keine ArcGIS Dashboards Classic mehr erstellt werden. Alle bestehenden Dashboards funktionieren weiterhin, werden aber mit der neuen Dashboards Umgebung geöffnet und gegebenenfalls auch editiert.

Mehr Informationen hierzu:

Die meisten Konfigurierbaren App Templates werden entfernt

ArcGIS Enterprise 10.9.1 ist die letzte Version, die alle konfigurierbaren App-Vorlagen enthält. 
Ab ArcGIS Enterprise 11.0 werden alle konfigurierbaren App Templates mit Ausnahme der unten aufgeführten entfernt.

Weiterhin verfügbar in ArcGIS Enterprise 11.0:

  • Basic Viewer
  • Vergleich
  • Crowdsource Manager
  • Crowdsource Polling
  • Crowdsource Reporter
  • GeoForm
  • Bildmaskierung
  • Image Visit

Ähnlich wie bei den klassischen StoryMaps-Vorlagen wird bei einem Upgrade auf ArcGIS Enterprise 11.0, wenn eine der ausgemusterten konfigurierbaren Apps vorhanden ist, das Element in Ihrem Inhalt mit einem „Retired“-Badge angezeigt.
Sie können das Element zwar anzeigen, aber nicht mehr auf die Anwendung zugreifen.  Die Vorlagen, die noch unterstützt werden, funktionieren wie in früheren Versionen.

Mehr Informationen und Alternativen für die nicht mehr verfügbaren Templates:

Support Artikel: Deprecation: Mature and retired configurable apps in ArcGIS Enterprise

Präsentationen in Map Viewer Classic

ArcGIS Enterprise 10.9.1 ist die letzte Version, die Präsentation für Map Viewer Classic enthält.  Diese Funktion wird durch ‚Ausstellen‘ abgelöst, eine ArcGIS Instant App, die mit ArcGIS Enterprise 11.0 eingeführt wird.  Es wird empfohlen, alle bestehenden Präsentationen vor dem Upgrade auf ArcGIS Enterprise 11.0 zu löschen.

Mehr Informationen zu der Instant App ‚Ausstellen/Exhibit‘.

Hinweis: Map Viewer Classic ist weiterhin verfügbar. Es ist nur diese eine Funktion ‚Präsentation‘ die entfernt wird.

Unsere Empfehlung

ArcGIS Enterprise 11 bringt viele neue Funktionen, unterstützt aber viele der inzwischen veralteten Apps gar nicht und auch ArcMap-basierte Dienste werden nicht mehr angeboten. Eine Migration auf 11.0 erfordert deshalb mehr Vorbereitung.
Upgrades von ArcGIS Enterprise 10.7 auf 11.0 sind unterstützt, allerdings ist ein direkter Upgrade nicht unsere erste Empfehlung; erwägen Sie ein Upgrade auf Enterprise 10.9.1, bevor Sie das Upgrade auf 11.0 durchführen. In 10.9.1 werden sowohl die älteren Funktionen und Templates wie auch die neuen unterstützt. Zudem gibt es Tools mit denen man ältere Apps finden kann und ArcMap-basierte Dienste finden und gegebenenfalls automatisch migrieren kann.

  • Bereiten Sie sich jetzt auf die Migration vor! Auch wenn Sie erst auf die Version 11.1 wechseln wollen. Hinweis: Die Version 11.1 erwarten wir Ende Q1 2023.
  • Migrieren Sie zuerst auf ArcGIS Enterprise 10.9.1.
  • Finden Sie ArcMap-basierte Dienste und stellen Sie diese auf die ArcGIS Pro-Runtime um.
  • Migrieren Sie die nicht mehr unterstützten Apps und Esri Story Maps auf funktionsgleiche Instant App Templates und die neuen ArcGIS StoryMaps.
  • Öffnen Sie Dashboard Classic in der neuen ArcGIS Dashboards Umgebung und testen Sie die Funktionalität.
  • ArcGIS Enterprise 10.9.1 wird bis 2027 unterstützt.

ArcGIS Enterprise 11 Hilfe (Achtung: momentan nur in Englisch verfügbar):
Considerations for upgrades to 11.0 and later


ArcGIS Pro 3.0

Neben spannenden Neuerungen und Verbesserungen bei Performance und Produktivität, bringt die Version 3.0 auch Breaking Changes mit sich. Was Sie bei einem Upgrade auf ArcGIS Pro 3.0 berücksichtigen müssen, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

.NET

Das zugrundeliegende Framework von ArcGIS Pro ist auf die jüngst erschienene .NET 6 Edition angehoben worden.
.NET 6 ist ein Long Term Support Release von Microsoft und bietet Entwickler:innen neue Funktionalitäten und Möglichkeiten. Nur durch diesen Framework-Wechsel konnten bestimmte Performance-Verbesserungen und verschiedene neue Funktionen in ArcGIS Pro 3.0 implementiert werden. Für die Programmierung mit ArcGIS Pro 3.0 SDK nutzen Entwickler:innen Visual Studio 2022 und .NET 6. Die in ArcGIS Pro 2.x erstellten Add-Ins müssen neu kompiliert werden. Ein Konvertierungsdienstprogramm ist mit Pro 3.0 SDK verfügbar.
Für die Installation von ArcGIS Pro 3.0 ist die .NET 6 Desktop Runtime x64 erforderlich.

Projekte

Das Format für Projektdateien hat sich geändert. Projekte werden nun im JSON-Format gespeichert. Das sorgt für schnellere Ladezeiten und kleinere Projektdateien.
Projekte, die mit ArcGIS Pro 3.0 in diesem neuen Format erstellt wurden, sind nicht abwärtskompatibel. Sie können dennoch mit Usern geteilt werden, die eine frühere ArcGIS Pro Version verwenden – über Projektpakete (.ppkx).

Datenmanagement

Auch bei einigen Datensätzen zeigen sich die Breaking Changes.
In ArcGIS Pro 3.0 erstellte Attributregeln sind nicht kompatibel mit ArcGIS Pro 2.x. Gleiches gilt für Utility Networks, Trace Networks, Annotationen und Bemaßungen. Sie funktionieren nicht in ArcGIS Pro 2.x, wenn sie in der Version 3.0 erstellt wurden. Allerdings können die 2.x Versionen von Annotationen und Bemaßungen in 3.0 geöffnet, bearbeitet und auch gespeichert werden, ohne dass ein Upgrade durchgeführt wird.

Unsere Empfehlung

Bevor Sie ein Upgrade auf ArcGIS Pro 3.0 durchführen, empfehlen wir Ihnen, folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Planen und testen Sie Ihre Workflows.
  • Für eine reibungslose Zusammenarbeit sollten alle ArcGIS Pro Instanzen auf die Versionsnummer 3.0 aktualisiert werden.
  • Erstellen Sie Projekt-Sicherungen oder verwenden Sie Pakete, wenn Sie mit anderen Usern zusammenarbeiten, die noch ArcGIS Pro 2.x nutzen.
  • Verwenden Sie ArcGIS Pro 3.0 mit ArcGIS Enterprise 11, um die Vorteile der neuen Funktionen nutzen zu können. Natürlich funktioniert ArcGIS Pro 3.0 auch mit ArcGIS Enterprise 10.x, aber neue Funktionen können Sie in dieser Kombi nicht nutzen.

Weitere Informationen finden Sie im Blog-Artikel:
Was müssen Sie beim Upgrade auf ArcGIS Pro 3.0 berücksichtigen?


ArcGIS Online: Herbst 2022 Vorschau

Das Retirement von ArcGIS App Templates und Dashboard Classic betrifft natürlich auch ArcGIS Online. ArcGIS Online wird im Herbst automatisch aktualisiert. Es ist daher wichtig sich auf Änderungen vorzubereiten.

ArcGIS Dashboard Classic wird entfernt

Mit dem Oktober 2022 Release werden die Dashboard Classic entfernt. Bestehende Dashboards werden automatisch in der neuen ArcGIS Dashboards Umgebung angezeigt und editiert. Beide Versionen, ArcGIS Dashboard Classic und ArcGIS Dashboards, sind jetzt in Ihrer ArcGIS Online Umgebung verfügbar. Testen Sie jetzt Ihre Dashboards in der neuen Umgebung, ob das Dashboard Design noch passt und nutzen Sie evtl. gleich die zusätzlichen Möglichkeiten der neuen Dashboards

Support-Artikel:  Deprecation: ArcGIS Dashboards Classic (ArcGIS Online March 2022 and ArcGIS Enterprise 11.0)

App-Templates und Präsentation für Map Viewer Classic

ArcGIS Online unterstützt in der aktuellen Version die konfigurierbaren App Templates, die auch in der Version ArcGIS Enterprise 11 verfügbar sein werden. Die anderen App Templates sowie ‚Präsentation‘ für Map Viewer Classic werden in der aktuellen Version bereits nicht mehr unterstützt.

Zusätzlich wird im Oktober-Release noch die Instant App Minimalist entfernt.

Unsere Empfehlung

Testen Sie jetzt Ihre Anwendungen, die noch auf Dashboards Classic und der Instant App Minimalist basieren und migrieren Sie diese auf die Alternativen.


Besuchen Sie uns auf der Esri Konferenz vom 05. bis 06. Oktober 2022 im WCC Bonn!