Im Dezember-Release von ArcGIS Online stehen neue Funktionen, um Inhalte zu erstellen und zu verwalten, zur Verfügung.

Einige ausgewählte neue Funktionen werden in diesem Blog vorgestellt und erläutert.

Inhalte erstellen

Sie können jetzt mit der neuen Version Daten aus der Cloud (Google Drive, Microsoft One Drive, Dropbox) veröffentlichen und Daten im GeoJSON-Format direkt zur Karte hinzufügen.

Funktion 1: GeoJSON-Datei zur Karte hinzufügen

  • Öffnen Sie den Map Viewer und klicken Sie auf „Layer aus Datei hinzufügen“ unter dem Button „Hinzufügen“
  • GeoJSON – Datei auswählen und „Layer importieren“ klicken

Funktion 2: Daten aus der Cloud hinzufügen

  • Öffnen Sie die Registerkarte „Inhalt“ und klicken sie auf „Aus Cloud-Speicher“ unter den Button „Element hinzufügen“

  • Wählen Sie einen Cloud-Anbieter aus

  • Wenn jetzt eine Fehlermeldung „Verbindung kann nicht hergestellt werden“ erscheint, müssen Sie die Pop-ups für diese Webseite zulassen

  • Melden Sie sich bei dem ausgewählten Cloud-Anbieter mit Ihren Zugangsdaten an
  • Wählen Sie das zu veröffentlichende Element aus (CSV- oder Microsoft Excel-Datei)

  • Geben Sie Eigenschaften (Titel, Tags und Art der Verortung) des neuen Feature Layers ein und drücken Sie „Veröffentlichen“

 

Inhalte verwalten

Neue Funktionen, um die Inhalte noch effektiver zu verwalten, wurden mit dem neuen Release implementiert.

Daten aktualisieren 

  • Sie können Ihre bestehenden Feature Layer jetzt ganz einfach aktualisieren. So können Sie entscheiden, ob der vollständige Layer überschrieben oder nur neue Daten angehängt werden sollen.

  • Um den kompletten Layer zu überschreiben klicken Sie auf „Vollständigen Layer überschreiben“ und laden Sie die neue Datei

  • Um neue Daten anzuhängen, klicken Sie auf „Dem Layer Daten anhängen“ und laden Sie die neue Datei

  • Stellen Sie die gewünschten Eigenschaften, wie Geometrie oder schon vorhandene Features aktualisieren, ein.

  • Sie können mit Hilfe der Einstellung „Feldabgleich einblenden“ Ihre Datenfelder abgleichen.
    Drücken Sie „Aktualisierung anwenden“, um die Aktualisierung zu starten.
  • Bei Feature Layer, die aus der Cloud veröffentlicht wurden, besteht zum aktuellen Zeitpunkt nur die Möglichkeit, den vollständigen Layer zu überschreiben.

Daten verwalten

Wenn neue Daten veröffentlicht oder bestehende aktualisiert wurden, können Sie jetzt mit dem neuen Release die Informationen zu den Feature Layern verbessern.

  • Sie können Ihre Daten als verlässlich oder veraltet markieren, indem Sie in dem Elementdetail im Reiter „Einstellungen“ unter Inhaltsstatus die Verlässlichkeit der Daten markieren.

  • Wenn Sie den Inhalt als verlässlich markiert haben, wird der Status in verschiedenen Ebenen angezeigt, zum Beispiel unter dem Reiter „Einstellungen“

oder in der „Übersicht“

sowie unter „Eigene Inhalte“, wenn Sie die Anzeige der Inhalte auf „Liste“ oder „Raster“ einstellen.

Liste

Raster

  • Es besteht auch die Möglichkeit, markierte Daten zu filtern. Dazu aktivieren Sie den gewünschten Status „Verlässlich“ oder „Veraltet“ im Reiter „Eigene Inhalte“ unter „Status“.

  • Oder aktivieren Sie in der Funktion „Layer suchen“ unter „Hinzufügen“ im Map Viewer den Filter „Nur verlässlicher Inhalt“

  • Weiterhin gibt es jetzt zu jedem Feature Layer eine Statusleiste, die anzeigt, wie gut die Elementinformationen gepflegt sind und zusätzliche Tipps, diesen Status zu verbessern.

  • Die Statusleiste passt sich an die eingegebenen Informationen an. Dabei ist die Eingabe, aber auch die Länge (z.B. der Beschreibung) relevant.

  • In der Übersicht werden jetzt zusätzlich zum Erstellungsdatum auch das Aktualisierungsdatum und die Anzahl der Aufrufe des Feature Layer angezeigt.

 

Weitere zusammenfassende Neuigkeiten zum neuen Dezember-Release von ArcGIS Online finden Sie unter „Neues von ArcGIS Online im Dezember“.

Weitere Blogs (englisch) zum neuen Release gibt es auch im „ARCGIS BLOG“ von Esri Inc.