Bild

Hier im ArcGIS Blog erhalten Sie die Antworten auf die Fragen, die auf dem Tech Day via Slido gestellt wurden. 

ArcGIS Pro ist ein großer Sprung nach vorne – in allen Bereichen: Visualisierung, Analyse, Bildverarbeitung und Datenmanagement. Beeindruckende Feature und spannende Anwendungsbeispiele bekamen die Teilnehmer des Tech Day vorgestellt.

Ihre Fragen möchten wir hier ausführlich beantworten und weiterführende Hinweise geben.

Frage 1: Gibt es ein Tool für den Import von mehreren MXDs in ArcGIS Pro sowie eine Prüfmöglichkeit, ob alle Layer importiert wurden?

Es gibt kein Tool, mit dem mehrere MXDs gleichzeitig in ArcGIS Pro importiert werden können. Dies kann mit einem eigenen Python Script bewerkstelligt werden. Die importDocument Methode erlaubt es, ArcMap Dokumente (.mxd), ArcScene Dokumente (.sxd) und ArcGlobe Dokumente (.3dd) in ein Projekt zu importieren. Damit kann ein Import mehrerer MXDs automatisiert werden. Weitere Infos dazu gibt es unter: https://pro.arcgis.com/en/pro-app/arcpy/mapping/arcgisproject-class.htm.

Frage 2: Sind Exportmöglichkeiten von GIS-Daten für BIM-Tools angedacht? z. B. von ArcGIS Pro nach Revit?

Revit kann aktuell noch keine ArcGIS-Services direkt einbinden. Mit dem Autodesk Connector for ArcGIS ist das bei InfraWorks und neu in Civil 3D von Autodesk bereits möglich. Mit dem ArcGIS Geoprocessing Tool Export to CAD können aus ArcGIS Desktop direkt DWG und DXF Dateien erstellt werden. BIM-Tools sind in aller Regel in der Lage, DWG- und DXF-Dateien zu lesen.

Frage 3: Können Toponyme aus Belletristik auch in ArcGIS extrahiert werden?

Ja. Mit der Erweiterung ArcGIS LocateXT und Custom Attribute Files ist dies möglich.

Frage 4: ArcGIS Pro arbeitet mit Projects (APRX). Was ist der Unterschied zu Map Documents (MXD)?

In ArcGIS Pro wird anders als in ArcMap die Arbeit über Projekte organisiert. Ein Projekt enthält Karten, Layouts, Verbindungen zu Servern und Datenbanken, Toolboxes, Styles usw. Die Informationen, welche Elemente Bestandteil des Projekts sind, werden in einer Projektdatei (.aprx) gespeichert.

Frage 5: Welche neuen Analysefunktionen – ausser Feature Binning – setzen ebenfalls eine Enterprise Geodatabase voraus?

Die neuen und aktualisierten Analysefunktionen in der Utility Network Toolbox setzen beispielsweise auch eine Enterprise Geodatabase voraus. Attributregeln hingegen können nun seit dem Release von ArcGIS Pro 2.4 auch auf File Geodatabases angewendet werden.
Umfassende Auskunft gibt die Hilfe-Seite. In der «What’s new» -Seite sind sämtliche neuen Analyse-Werkzeuge aufgelistet und verlinkt. In deren Beschreibung finden sich auch jeweils Hinweise auf die zu verwendende Datenquelle.

Frage 6: Können Locator auch für Linien erstellt werden?

Ja, können sie. Wie das funktioniert sehen Sie hier.

Frage 7: Was unterscheidet die beiden ArcGIS Pro Versionen 2.3 und 2.4?

Die «What’s new»-Seite gibt Auskunft über die neu hinzugekommene Funktionalität der Version 2.4.

Eine Zusammenfassung des Esri Tech Day 2019 finden sie hier.

Mehr zur aktuellen Version von ArcGIS Pro.